Öl-Bonus-Zertifikat

15. Februar 2011, 11:14
posten

Währungsgesichertes Bonus-Zertifikat auf Brent Crude Oil-Futures

Rohöl ist nicht nur einer der wichtigsten weltweit benötigten Industrierohstoffe, sein Preis ist Indikator für die zukünftige globale Konjunkturentwicklung und gilt als Seismograph (geo-)politischer Unwägbarkeiten. Öl-Futures erfüllen diese Funktionen, fließen doch im Gegensatz zu Futures auf Finanzinstrumente, wie z.B. den DAX nicht nur finanzmathematische Parameter, sondern auch Erwartungen, Angebot und Nachfrage in die Preisbildung mit ein.

Die an der Londoner Intercontinental Exchange (ICE) in US-Dollar gehandelten Futures-Kontrakte für die im Europäischen Wirtschaftsraum relevante Ölqualität Brent Crude Oil zogen daher nicht nur in Folge der verbesserten Konjunkturaussichten an. Als Treibsatz wirkten auch die politischen Unruhen in Nordafrika und Nahost und die daraus resultierende Sorge um ein Überschwappen in angrenzende, Öl produzierende Staaten, sowie einen freien Zugang zum Suezkanal.

Maximalrendite von 6,84 % p.a. bei 30 % Sicherheitspuffer - ohne Währungsrisiko

Die Konditionen des von RCB zur Zeichnung begebenen Öl Bonus-Zertifikats Nr. 12 (ISIN: AT0000A0NDG4, finaler Bewertungstag 17.02.2012) werden am 16.02.2011 festgelegt, das Zertifikat wird auf 100 Euro indexiert. Maßgeblich ist der Preis des Brent-Futures mit der kürzesten Restlaufzeit (hier: Verfall April 2011), der in der Regel die größte Liquidität aufweist (sog. front month). Die Kosten des Emittenten für das monatliche Rollen der Position in den jeweils nächsten, liquidesten Futureskontrakt sind eingerechnet. Eine Währungssicherung immunisiert das Zertifikat gegen Wechselkursänderungen des Euro/US-Dollar-Kurses.

Bei einem beispielsweise angenommenen Futurespreis von 101 USD ergibt sich ein Bonuslevel und Cap von 109,08 USD (8 Prozent) sowie eine Barriere von 70,70 USD (70 Prozent). Zwar „deckelt" der Cap einerseits den Rückzahlungsbetrag bei 108 Euro, ermöglicht jedoch andererseits die Finanzierung der Bonusstruktur, ohne dass die Zahlung eines Aufgeldes (abgesehen von 1 Prozent Ausgabeaufschlag) nötig wird. Es zeugt von der defensiven Natur des Produktes, dass der Maximalertrag schon bei einer Seitwärtsbewegung und selbst bei leicht fallenden Notierungen realisierbar ist. Sollte die Barriere verletzt werden, so erfolgt am Laufzeitende die Rückzahlung entsprechend des Ölpreises, jedoch nicht mehr als 108 Euro pro Zertifikat.


ZertifikateReport-Fazit: Das währungsgesicherte Produkt richtet sich an Anleger, die auf eine seitwärts bzw. leicht abwärts gerichtete Preisentwicklung von Brent-Rohöl setzen. Die Maximalrendite wird realisiert, falls der Ölpreis in den nächsten zwölf Monaten nie um mehr als 30% nachgibt. Faktoren, die zum Abbau der momentanen Unsicherheitsprämien für Rohöl führen können, sollten aufmerksam verfolgt werden. (Thorsten Welgen)

Share if you care.