Sean Penn hält Hand auf für Haiti

15. Februar 2011, 11:11
20 Postings

Der zweifache Oscarpreisträger kam nach Wien, um Spenden für sein Hilfsprojekt zu sammeln

Sean Penn hat sein Haiti-Hilfsprogramm in Wien begonnen. Am Dienstag traf der US-Schauspielstar Landwirtschaftsminister Berlakovich sowie die beiden Finanzstaatssekretäre Lopatka zum Mittagessen im Wiener Sofitel. Dabei wurden vor allem Maßnahmen zum Wiederaufbau der Strukturen in dem Erdbebengebiet besprochen. "Ziel ist es, dass sich Haiti selbst mit Lebensmitteln versorgen kann", so Berlakovich.

Das Lebensministerium will gemeinsam mit dem Hilfswerk Austria International mindestens 600 Menschen in einer Provinz des Landes durch die verbesserte Verfügbarkeit landwirtschaftlicher Produkte und des Kleinviehbestands helfen. Landwirte erhalten dafür Unterstützungen in Form von Wassertanks, Kleinvieh, Saatgut und Schulungen über verbesserte Anbau- und Züchtungsmethoden.

Höchst erfolgreiche Zeltstadt

Eigentlich wollte Sean Penn nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti nur zwei Wochen in dem Katastrophengebiet bleiben, um bei der Soforthilfe mitanzupacken. Mittlerweile ist der US-Star mit seiner Organisation J/P HRO seit mehr als einem Jahr in dem Land und betreibt höchst erfolgreich eine Zeltstadt, in der mehr als 55.000 Menschen ein vorläufiges Zu Hause gefunden haben. Und ans Aufhören denkt der zweifache Oscar-Gewinner noch lange nicht. Bei einer Pressekonferenz in Wien forderte Penn am Dienstagnachmittag dazu auf, die Hilfe für das Land auch über ein Jahr nach der Katastrophe nicht abklingen zu lassen.

Seine Motivation nach Haiti zu fahren, war einfach: "Ich hatte die Zeit und ich hatte die Ressourcen", erzählte der Schauspieler, der immer wieder Fragen an seine Person auf das Gesamtbild lenken wollte. "Es geht nicht um mich, sondern um alle, die dort arbeiten", meinte er. Da Penn relativ unerfahren die Bühne der internationalen NGOs betrat, ging seine Organisation auch einen anderen Weg als andere. "Bei uns arbeiten zu 95 Prozent Haitianer", erklärte er. Daher habe J/P HRO auch ein gutes Gespür für die jeweiligen Bedürfnisse in der Bevölkerung. (APA)

derStandard.at/Panorama auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mit erhobenem Zeigefinger für Haiti: Sean Penns Hilfsorganisation ist eine wichtige Unterstützung für die Erdbebenopfer von Haiti. Unter anderem konnte der Hollywoodstar 55.000 obdachlos gewordenen Menschen eine Zeltstadt ermöglichen.

Share if you care.