Londoner Börse setzt auf SUSE Linux

14. Februar 2011, 12:54
28 Postings

Soll dabei helfen hohen Daten-Traffic effektiv zu verwalten - Performancevorteile und hohe Flexibilität

Vor allem im Enterprise-Bereich erfreut sich Linux einer stetig weiter wachsenden Beliebtheit, über die Jahre hat man sich hier auch in immer kritischeren Bereichen etablieren können. Eine aktuelles Beispiel für diese Umstand liefert nun die London Stock Exchange ab, rüstet sich diese doch mithilfe von Linux für die steigenden Anforderungen des Wertpapier-Handels.

Novell

Als Partner hat man sich den Softwarehersteller Novell erkoren, dessen SUSE Linux Enterprise Server künftig die Performance des Cash-Market-Segments der Börse deutlich verbessern soll. In einer Aussendung verweist man darauf, dass es heutzutage vor allem darum gehe, hohe Volumen an Daten-Traffic "effektiv und schnell" zu verwalten, etwas wofür das Open-Source-Betriebssystem bestens gerüstet ist.

Flexibel

Eine Stärke sei dabei auch die hohe Flexibilität, immerhin kann die Plattform intelligent über virtuelle oder auch physische Umgebung umgesetzt werden. (apo, derStandard.at, 14.02.11)

Der WebStandard auf Facebook

Link

Novell

Share if you care.