Körperverletzung: Nach Zechtour Straßenkehrwagen in U-Bahnabgang gestoßen

14. Februar 2011, 12:11
32 Postings

Aus Übermut Wagen von Straßenkehrer über Stiegenabgang gestoßen

Eine ausgedehnte nächtliche Zechtour, die offenbar auch Sonntagmittag noch nicht beendet war, hat laut Polizei böse geendet: Das betrunkene Trio stieß in der Wiener Innenstadt den Handwagen eines Straßenkehrers über die Stiegen des U-Bahn-Abgangs am Stephansplatz und verletzte dadurch einen Passanten, der einer direkten Kollision gerade noch ausweichen konnte.

Die Männer im Alter von 25, 27 und 30 Jahren waren um 11.30 Uhr offenbar noch derart betrunken, dass sie auf eine derart wahnwitzige und gefährliche Idee kommen konnten. Sie schnappten sich den in der Kärntner Straße abgestellten, rund 50 kg schweren Wagen und ließen das ungebremste Vehikel über die Stiege rasen.

Ein 34-jähriger Passant konnte sich durch einen Sprung retten, verletzte sich dabei jedoch am Knie. Das Trio bemerkte daraufhin, was es angerichtet hatte und flüchtete. Doch bereits in der Dorotheergasse wurden die Männer erwischt, meldete die Polizei. (APA)

Share if you care.