Soxx 600 setzte seinen Aufwärtstrend fort

13. Februar 2011, 16:53
posten

Ein Kommentar aus dem Equity Weekly der Erste Group von Stephan Lingnau

Der Soxx 600 setzte auch diese Woche seinen Aufwärtstrend fort und konnte um 0,36% auf 287 Punkte zulegen. Insbesondere Automobilproduzenten haussierten (+5%). Aber auch Baufirmen und Versicherungen waren gefragt (+2%). 16 der 19 Sektoren konnten zulegen. Öl & Gas- Konzerne (-0,8%) und Lebensmittelproduzenten (-1,5%) fielen. Bankaktien waren nahezu unverändert (-0,06%).

Der Ifo Index für den Euroraum ist im ersten Quartal 2011 deutlich angestiegen. So haussierte der
Geschäftsklimaindex auf 116,8 Punkte. Im Vorquartal hatte der Index nur bei 107,5 Zählern und im
Vorjahresquartal bei 101,3 Punkten gelegen. Damit hat sich das Wirtschaftsklima für den Euroraum zum achten Mal in Folge verbessert.

Die Großhandelspreise in Deutschland sind im Jänner gegenüber dem Vorjahresmonat um 9,4% gestiegen. Im Dezember hatte die Jahresveränderungsrate +9,5% und im November +7,8% betragen. Insbesondere Getreide, Saatgut und Futtermittel deutlich teurer (+71,2%). Gegenüber Dezember stiegen die Preise für diese Produkte um 5,0%. Auch die Preise von Erzen, Metallen und Metallhalbzeug legten im Jahresvergleich mit +21,8% deutlich zu.

Gleichzeitig geht der EZB-Rat jedoch weiterhin davon aus, dass die Preisstabilität auf mittlere Sicht gewährleistet bleibt. Im diese Woche vorgestellten Monatsbericht sieht der EZB-Rat weiterhin Belege für einen kurzfristigen Aufwärtsdruck auf die Gesamtinflation, der in erster Linie auf die Energie- und Rohstoffpreise zurückzuführen sei. Seine Einschätzung, dass sich die Preise über die geldpolitisch relevante Frist nach wie vor im Einklang mit Preisstabilität entwickeln werden, bleibt aber hiervon bislang unberührt.

Die beiden Verlierer am Mobiltelefonmarkt schließen sich zusammen. Die finnische Nokia gab heute bekannt, dass man seine Smartphones mit Microsofts Windows-Phone-Plattform ausrüsten wird. Microsofts Betriebssystem wird zwar von Experten als technologisch ausgereift und modern gelobt; von den Verbrauchern ist es bislang allerdings noch nicht auf breiter Front angenommen worden. Googles Betriebssystem Android ist derweil im Begriff, die weltweit wichtigste Software für internetfähige Handys zu werden. Nokia erklärte, 2011 und 2012 würden Übergangsjahre für das Unternehmen für den Aufbau der Partnerschaft mit Microsoft.

Am Aktienmarkt kam die neue Strategie nicht gut an: Nokia-Papiere stürzten um 10% ab. Alcatel Lucent konnte diese Woche um 30% zulegen. Der Umsatz lag im vierten Quartal mit EUR 4,9 Mrd. um 22% über dem Vorjahreswert. ThyssenKrupp konnte die positive Entwicklung im letzten Quartal fortführen. Umsatz und Auftragseingang stiegen deutlich. Indes sieht sich der Konzern auf einem guten Weg, seine anspruchsvollen Ziele für das laufende Geschäftsjahr zu erreichen. Heidelberg Cement konnte im letzten Quartal einen Gewinnanstieg ausweisen. Der Umsatz stieg dabei um 5,9%. Syngenta konnte 2010 trotz eines leichten Gewinnrückgangs die Erwartungen übertreffen. Der Umsatz legte mit USD 11,6 Mrd. um 6% zu. Der Werbekonzern Publicis Groupe meldete, dass sein Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr um gut 30% gestiegen ist.

Credit Suisse verfehlte die Erwartungen. Der Gewinn belief sich auf CHF 841 Mio. Die Konsenserwartungen lagen bei CHF 928 Mio. Zurich Financial Services hat im vierten Quartal einen Gewinn auf Vorjahresniveau verbucht. Die Erwartungen wurden damit knapp übertroffen. Sanofi Aventis musste im vierten Quartal einen Ergebnisrückgang um 0,3% ausweisen. Bei konstanten Wechselkursen sank der Umsatz um 5,9%. Zudem enttäuschte der Ausblick.

Share if you care.