"SPÖ muss klären, was sie will"

13. Februar 2011, 17:36
53 Postings

ÖVP-Spindelegger überrascht von "völlig neuer Wendung"der SPÖ bei "mitteleuropäischen Militärkooperationen"

Wien - Außenminister Michael Spindelegger (ÖVP) zeigt sich überrascht. Die SPÖ habe im Fall Bundesheer eine "völlig neue Wendung hingelegt", sagt er im Gespräch mit dem Standard.

Auslöser für seine Verwunderung ist die Anregung des Wiener Bürgermeisters Michael Häupl (SPÖ), mitteleuropäische Militärkooperationen in Betracht zu ziehen. "Wir sind durchaus bereit, darüber zu reden", sagt Spindelegger. Aber: "Es muss schon klar sein, was das heißt: Es geht hier um eine Zusammenarbeit mit Nato-Ländern. Das kann nur mit einer Verfassungsänderung und einer Abschaffung der Neutralität einhergehen."

Und das sei für die ÖVP in den nächsten Jahren nicht vorstellbar. Auch der Vorstoß von EU-Abgeordneten Hannes Swoboda habe ihn überrascht. Swoboda hatte gesagt, er könne sich in fünf bis zehn Jahren eine Abstimmung über einen möglichen Nato-Beitritt vorstellen. "Die SPÖ muss endlich einmal klären und wissen, was sie wirklich will", sagt Spindelegger.

Das scheint für Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) jedoch kein Problem zu sein, denn der Minister hat sich ja bereits auf Modell drei - Berufsheer mit Miliz - festgelegt. Dieses würde unter anderem auch der zunehmenden Veralterung der Armee entgegenwirken, belegt er nun mit Zahlen.

Veralterung der Armee

Denen zufolge liegt das Durchschnittsalter der Bediensteten des Bundesheeres derzeit bei 42,51 Jahren - und steige seit Jahren an. "Mit dem Freiwilligenheer nach dem Konzept von Darabos und der damit einhergehenden Verdreifachung der Zeitsoldaten könnten wir der drohenden Überalterung unserer Armee entgegensteuern", sagt der Sprecher des Ministers.

Modell drei hätte weniger ältere Offiziere, dafür aber mehr jüngere Zeitsoldaten. Damit würde das Durchschnittsalter um bis zu fünf Jahre verjüngt werden. (nik, DER STANDARD, Printausgabe, 14.2.2011)

  • Wenn es nach Verteidigungsminister Darabos geht, soll das 
Durchschnittsalter beim Heer gesenkt werden.
    foto: der standard/fischer

    Wenn es nach Verteidigungsminister Darabos geht, soll das Durchschnittsalter beim Heer gesenkt werden.

Share if you care.