Wiener Börse: Erster Test der 3.000er Marke

13. Februar 2011, 16:47
1 Posting

Ein Kommentar aus dem Equity Weekly der Erste Group von Günther Artner

Erster Test der 3.000er Marke. Diese Woche legte der ATX 1,5% zu und im Wochenverlauf kam es auch zu einem ersten Test der 3.000er Marke. Wie wir schon letzte Woche erwähnt haben, ist diese Marke eher psychologisch wichtig denn charttechnisch. Insofern könnte zwar eine kurze Konsolidierung folgen, mittelfristig liegt aber unsere Erwartung ganz klar bei einem ATX in Richtung der 3.200-Punktemarke. Bewertungsmäßig stehen für uns die Ampeln ganz klar auf „Grün". Mit einem 2011er KGV von rund 10x und einem K/BW Multiple von rund 1,3x - bei ansprechenden wirtschaftlichen Perspektiven - kann man sicher noch nicht von einer zu weit gelaufenen Bewertung sprechen.

Wochengewinner war mit Semperit (+5,2%) eine unserer Kaufempfehlungen, wo wir noch vor kurzem bei Kursen von rund EUR 35 zum Einstieg geraten haben. Diese Chance ist leider dahin, bei Kursen von knapp EUR 39 bleibt Semperit langfristig interessant - kurzfristig ist das Potenzial damit aber nicht mehr allzu groß. Zumtobel gewann weiters 4,0%, gefolgt von Telekom Austria mit 3,3%.

Auf der Verliererseite stand - wieder einmal in letzter Zeit - bwin (-2,1%), wo sich das offenbar näherkommende Delisting in Wien negativ auf den Kurs auswirkt. Intercell gab 1,4% nach und liegt nun wieder im einstelligen Kursbereich. Alle anderen ATX-Verlierer lagen im Bereich von unter 1% Minus.

Während diese Woche ganz im Zeichen der Semesterferien in Ostösterreich (und damit newsmäßig eher dünn) stand, erwarten wir in den nächsten Tagen doch etwas mehr an kursrelevanten Neuigkeiten. Mit Interesse warten wir auf den Ausgang des Unicredit-Angebots an den CA IMMO Streubesitz. Wir raten ja - wie letzte Woche im Weekly erwähnt - zum Ignorieren des Angebots, da wir das mittelfristige Kurspotenzial positiv einschätzen. Am Donnerstag folgt dann Semperit mit vorläufigen Zahlen 2010 und am Freitag voestalpine mit dem Q3-Ergebnis, welches durchaus zufriedenstellend ausfallen sollte mit einem deutlichen Wachstum im Jahresvergleich. Auch
voestalpine sollte damit mittelfristig Aufwärtspotenzial im Kurs haben.

Unsere Top-Favoriten im ATX bleiben derzeit Raiffeisen Bank International und OMV, die wir auch in den Research-Zertifikaten mit Abstand am höchsten gewichtet haben. Beide Werte haben vor einigen Wochen ihren Aufwärtstrend gestartet, den wir aber lange noch nicht am Ende sehen. Gleich dahinter folgen aus unserer Sicht derzeit Vienna Insurance Group, RHI und Immofinanz, die wir ebenso jeweils hoch gewichtet in unseren Zertifikaten führen. Bei Immofinanz dürfte nur die anstehende Wandelanleiheplatzierung noch etwas auf den Kurs drücken (trotz weiter laufendem Aktienrückkaufprogramm), danach erwarten wir uns klare Kursanstiege.

Share if you care.