Wer ein cooles Smartphone will, kauft Android - auch in Finnland

13. Februar 2011, 11:17
319 Postings

Ob Nokia den Siegeszug nun stoppen kann, ist fraglich

Wer ein cooles Smartphone will, kauft Android. Diese Mobilfunk-Weisheit gilt offensichtlich auch für Finnland, der Heimat von Nokia. Dort führt seit Wochen das Android-Handy ZTE Blade die Verkaufscharts von Elisa an, dem größten Mobilfunker des Landes. Dies meldet das "Wall Street Journal". Gefolgt von Nokias C7, dem iPhone 4 und dem HTC Desire HD. Letztes läuft auch mit dem offenen Betriebssystem, das unter der Federführung von Google entwickelt wird. 

Bündnis mit Microsoft

Der Erfolg von Android macht Nokia schwer zu schaffen. Am vergangenen Freitag kündigte das Unternehmen einen Strategiewechsel an. Ein Bündnis mit Microsoft soll die Zukunft sichern - der WebStandard berichtete. Neue Geräte der beiden Unternehmen sollen den Siegeszug von Android stoppen, der auch Apple mit seinem iPhone Sorgen macht. Binnen eines Jahres schoss Android von 4,7 Prozent des Smartphone- Marktes auf knapp ein Drittel im Schlussquartal 2010 hoch. Nokia fiel von 45 auf gut 30 Prozent zurück.

Kein Android für Nokia

Nokia-Chef Stephen Elop sagte am Freitag, er habe auch mit Google über eine Android-Partnerschaft gesprochen, sich dann aber doch für Microsoft als Partner entschieden. Aus seiner Sicht hätte Nokia es schwer gehabt, sich aus der Masse verschiedener Hersteller von Android-Handys hervorzuheben - und wäre auch später als andere auf einen fahrenden Zug aufgesprungen. Zusammen mit Microsofts  sehe er eher die Chance, den Markt von hinten aufzurollen.

Drei Prozent Marktanteil

Ob diese Rechnung aufgeht, steht in den Sternen. Die Antwort der Börse fiel am eindeutig aus. Der Aktienkurs von Nokia stürzte am Freitag ab. Microsofts aktuelles Betriebssystem Windows Phone 7 (WP 7) kam zuletzt nur auf gut drei Prozent Marktanteil - wohlgemerkt, nur im Smartphone-Markt, im gesamten Handy-Geschäft ist der Anteil verschwindend gering. 

"Die Technik unter der Haube ist auf dem Stand der Konkurrenz von vor zwei Jahren."

Laut der renommierte IT-Zeitschrift c't kann das WP 7 weder Android noch Apple das Wasser reichen. „Ein iPhone- und Android-Killer ist Windows Phone 7" nicht, so die Zeitschrift. Grund für das Urteil: "Die Technik unter der Haube ist auf dem Stand der Konkurrenz von vor zwei Jahren."

Der ausführliche WP 7-WebStandard Test findet sich hier. (sum)

Der WebStandard auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Stepen Elop (Nokia) und Steve Ballmer (Microsoft) bei der Vorstellung der neuen Strategie von Nokia

Share if you care.