Misstrauen ist besser

12. Februar 2011, 04:45
posten

Elmore Leonards Krimi "Road Dogs"

Zwei lernen einander im Knast kennen: der eine, Foley, berühmt durch seine Banküberfälle, und Cundo, der kleine, reiche Kubaner, der wegen Totschlags einsitzt. Foley hat 30 Jahre aufgebrummt bekommen, ein Justizskandal, findet Cundo und besorgt seinem Beschützer Foley eine gewiefte Anwältin. Die bekommt den Bankräuber frei, sein Kumpel verlässt ebenfalls einige Tage später das Gefängnis. Cundo bietet Foley Job und Bleibe in einer seiner Villen an, aber natürlich will er etwas dafür. Foley aber möchte wegen krummer Geschäfte nicht wieder in den Knast. Ein brisantes Vierecks-verhältnis kocht über: Cundos Freundin Dawn schmiedet Pläne, den eifersüchtigen und brutalen Kubaner um sein Geld zu erleichtern und sich für jahrelange Peinigungen zu rächen. Soll sie sich mit Foley verbünden oder besser mit dem Buchhalter, der Cundos Geschäfte in dessen Abwesenheit weitergeführt hat? Und was stellt sie mit ihrem jugendlichen Liebhaber an?

Elmore Leonards hinreißender neuer Krimi könnte wieder als Drehbuch für einen Film fungieren: Rund zwanzig Bücher des amerikanischen Klassikers wurden bislang verfilmt, und auch dieser Plot wäre eine anregende Vorlage, denn die explosive Gruppendynamik auf der Basis des gegenseitigen Misstrauens hält immer neue Überraschungen bereit. (Ingeborg Sperl, www.krimiblog.at / DER STANDARD, Printausgabe, 12./13.2.2011)

 

Elmore Leonard, "Road Dogs". Deutsch: c. Lösch, K. Riesselmann. € 20,60 / 303 Seiten. Eichborn, Frankfurt/Main 2010

Share if you care.