Top Trio erfolgreich

11. Februar 2011, 22:12
1 Posting

Siege für KAC, Salzburg und Caps - Graz biegt erstmals Villach - Linz unterliegt Ljubljana

Salzburg - Eishockey-Meister Red Bull Salzburg hat am Freitagabend in der 48. EBEL-Runde einen 2:0-(0:0,1:0,1:0)-Heimsieg über Angstgegner Zagreb gefeiert. Andre Lakos erzielte in der 28. Minute im Powerplay das 1:0 und legte den zweiten Treffer von Ramzi Abid (54.) im Schlussdrittel auf. Die Kroaten, die zuletzt zweimal gegen die Salzburger gewonnen hatten, blieben damit erstmals seit dem 0:5 am 12. September ohne Punkt gegen die "Bullen", die weiter acht Punkte hinter Rekordchampion KAC Tabellenzweiter sind.

KAC mit Mühe in Jesenice

Tabellenführer KAC musste sich seinen 4:3-Erfolg in Jesenice hart erkämpfen. Ohne mehrere Stammspieler (Siklenka, Kalt, Hager, Ratz, Spurgeon) geriet der Rekord-Champion durch Treffer von Sabolic (Powerplay) und Jeglic (Penalty) nach 10 Minuten in Rückstand. Paul Schellander und Stefan Geier glichen im Mittelabschnitt aus und auch auf die neuerliche Führung durch Bayrack hatten die Gäste eine Antwort. Kirk Furey (49.) gelang das 3:3, ehe Schellander mit seinem zweiter Tor den Sieg fixierte. Jesenice nahm eine Minute vor Schluss bei Überzahlspiel auch noch Keeper Fikrt vom Eis, schaffte aber den Ausgleich nicht mehr.

Caps stoppen Fehervar

Die Vienna Capitals haben bei Fehervar einen klaren 4:2-(1:1,1:0,2:1)-Erfolg gefeiert. Damit beendeten die Wiener ihre Negativserie, hatten sie doch zuletzt vier Niederlagen en suite hinnehmen müssen. Zudem setzten die "Caps" dem Erfolgslauf der Ungarn, die zuletzt vier Spiele hintereinander gewonnen hatten, ein Ende. In der Tabelle blieben die Wiener zwei Punkte hinter Meister Salzburg Tabellendritter, auf Spitzenreiter KAC fehlen weiterhin zehn Zähler. 

Martin Oraze brachte die Gäste bereits in der vierten Minute in Führung, doch Eric Johansson (16.) glückte noch im Startdrittel der Ausgleich. Im Mittelabschnitt scorte lediglich Francois Bouchard im Powerplay (27.), kurz nach Beginn des Schlussdrittels erhöhte Liga-Topscorer Francois Fortier mit seinem bereits 43. Saisontreffer auf 3:1 für die Wiener (41.).

Nach dem Anschluss durch Krisztian Palkovics (48.) schöpfte Fehervar wieder Hoffnung, der Ausgleich wollte aber nicht glücken. In der Schlussminute wich deshalb Keeper Bence Balizs einem sechsten Feldspieler. Dieses Risiko wurde nur 17 Sekunden später bestraft, als Bouchard mit seinem zweiten Treffer des Abends ins leere Tor den Endstand fixierte.

Tore über Tore in Linz

Nach sechs Heimsiegen in Folge sind die Black Wings Linzvorläufig auf eigenem Eis "entmachtet" worden: Die Linzer mussten sich Olimpija Laibach mit 5:8 (0:1,4:5,1:2) geschlagen geben. Damit blieben die Oberösterreicher in der Tabelle einen Punkt hinter dem VSV Fünfter.

Hauptverantwortlich für die Niederlage waren 261 katastrophale Sekunden im Mittelabschnitt. Als Ward in der 24. Minute einen 0:2-Rückstand mit seinem zweiten Treffer für die Hausherren egalisiert hatte, hätte es eigentlich aufwärts gehen müssen für die Oberösterreicher. Doch zwei Doppelschläge der Gäste innerhalb der nächsten knapp viereinhalb Minuten besiegelten die Heim-Niederlage: Golicic und Henry (beide in der 26. Minute) und Pance und Mustonen (innerhalb von 26 Sekunden, 29./30.) stellten in Windeseile eine 6:2-Führung her.

Zwar gelang Leahy und Oberkofler noch das 4:6, doch letztlich siegten die Slowenen hochverdient mit 8:5.

Graz kann's doch gegen Villach

Die Graz 99ers haben im sechsten Saison-Duell endlich den ersten Erfolg über den VSV gefeiert. Die Steirer gewannen in Villach mit 3:1 (0:0,2:0,1:1) und verdarben Mike Stewart damit die Premiere als Headcoach. Graz machte damit auch wichtige Punkte im Kampf um den vierten Rang in der Erste Bank Eishockey Liga wett, die 99ers rangieren nur noch einen Punkt hinter dem viertplatzierten VSV weiter an sechster Stelle.

Die Gastgeber scheiterten einmal mehr an ihrer Abschlussschwäche. Sie erzeugten viel Druck, die Tore schossen aber die Schützlinge von Bill Gilligan. Kurz nach der ersten Pause fixierte Warren Norris im ersten Powerplay das 1:0, Matthias Iberer ließ nur 23 Sekunden später das 2:0 folgen. Roland Kaspitz gelang in Überzahl der Anschlusstreffer (47.), doch trotz eines Sturmlaufs blieb der Ausgleich versagt.

Die Gäste machten es besser, Jean-Philippe Pare gelang im Powerplay das 3:1. Damit stellten die Steirer auch ihre Auswärtsstärke unter Beweis. Mit 13 Siegen aus 24 Spielen auf fremdem Eis sind sie die Nummer zwei der Liga.(APA/red)

 Ergebnisse der Erste Bank Eishockey Liga - 48. Runde:

  • EC Red Bull Salzburg - Medvescak Zagreb 2:0 (0:0,1:0,1:0). Eisarena Volksgarten, 2.300 Zuschauer, SR Veit.
    Tor: A. Lakos (28.PP), Abid (54.). Strafminuten: 12 bzw. 8

  • EC VSV - Graz 99ers 1:3 (0:0,0:2,1:1). Stadthalle, 3.700, Kellner/Berneker.
    Tore: Kaspitz (47./PP) bzw. Norris (22./PP), Iberer (22.), Pare (60./PP). Strafminuten: 10 bzw. 8.

  • SAPA Fehervar AV19 - EV Vienna Capitals 2:4 (1:1,0:1,1:2). Szekesfehervar, 2.000, SR Dremelj.
    Tore: Johansson (16.), Palkovics (48.) bzw. Oraze (4.), Bouchard (27./PP, 60./EN), Fortier (41.). Strafminuten: 10 bzw. 12.

  • HK Jesenice - EC KAC 3:4 (2:0,1:2,0:2). Jesenice, 2.600, Schimm.
    Tore: Sabolic (8./PP), Jeglic (10./Penalty), Bayrack (32.) bzw. Schellander (23., 50.), St. Geier (30.), Furey (49.). Strafminuten: 8 bzw. 10.

  • Black Wings Linz - Olimpija Ljubljana 5:8 (0:1,4:5,1:2). Linz, 2.450, SR Gebei.
    Tore: Ward (22., 24.), Leahy (37./PP), Oberkofler (39., 51.) bzw. Z. Pance (14., 29.), Hughes (22./PP), Golicic (26.), Henry (26.), Mustonen (30.), Hughes (41. PP), Sachl (60. EN). Strafminuten: 6 bzw. 8 plus 10 für Henry
Share if you care.