Feministische Literatur von und für Frauen

11. Februar 2011, 19:05
posten

Titel: "Das andere Geschlecht"
Autorin: Simone de Beauvoir
Erscheinungsjahr: 1949
Inhalt: Beauvoir schreibt in ihrem sozialgeschichtlichen Sachbuch unter anderem, dass Frauen erst von den Männern zum "anderen Geschlecht" gemacht werden. Ihre Ansätze wurden erstmals auch außerhalb der akademischen Welt breit diskutiert.

Titel: "Der kleine Unterschied"
Autorin: Alice Schwarzer
Erscheinungsjahr: 1975
Inhalt: Das Werk gehört zu den erfolgreichsten Büchern der deutschen Frauenbewegung und machte Schwarzer zu ihrer Galionsfigur. Sie porträtiert 14 Frauen in ihrem Alltag und führt die meisten ihrer Probleme auf die Beziehung zu Männern zurück.

Titel: "Das Unbehagen der Geschlechter"
Autorin: Judith Butler
Erscheinungsjahr: 1991
Inhalt: Die Einteilung der Menschen und der Welt in die Kategorien „weiblich" und „männlich" sei ein reines Konstrukt der Sprache, um durch biologische Unterschiede Herrschaft und Macht auszuüben.

Titel: "Die Schule der Frauen"
Autorin: Iris Radisch
Erscheinungsjahr: 2007
Inhalt: Radisch macht das Dilemma der berufstätigen Frau zum Thema und stellt fest, dass außerfamiliäre Kinderbetreuung nicht die alleinige Lösung sein könne. Zwei-Drittel-Stellen für die Eltern würden die ersehnte Familienzeit ermöglichen.

Titel: "Der Konflikt. Die Frau und die Mutter"
Autorin: Elisabeth Badinter
Erscheinungsjahr: 2010
Inhalt: Nicht Männer, sondern falsches Denken sei der Feind der Frauen. Badinter spricht von einer Allianz der Reaktionäre und empfiehlt den modernen Frauen einen von Kindern unabhängigen Lebensstil. (juh/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 12./13.2.2011)

Share if you care.