Defensiv ins Wettrennen

13. Februar 2011, 13:55
5 Postings

Vom langsamen Fortschritt der "Internetoffensive", dem Lehrermangel und Karl-Heinz Kassa

Auf den Social-Media-Kanälen dominierte in dieser für Ägypten und dem gesamten arabischen Raum so wichtigen Woche die Revolution im Land entlang des Nils. Auch die Innenpolitik beteiligte sich: Vom Bundespräsidenten abwärts strömten die Aussendungen herein als Mubarak Kairo gen Sharm-El-Sheik verließ.

Übergangkanzler Entacher

@SirRobyn"also mal ganz ehrlich: dem general entacher würd ich mehr durchsetzungsfähigkeit zutrauen als pröll und faymann. als übergangskanzler."@just4ikarus schreibt: "BREAKING: Faymann und Pröll haben ihre Macht ans Militär übergeben. 10.000 Grundwehrdiener jubeln: 'Endlich etwas zu tun!'"

OTS-Gratulationsrennen zur SkiWM: Pröll gewinnt 2 Minuten vor Faymann und 8 Minuten vor Darabos"@pk2604

Thema auf Twitter war diese Woche auch die "Österreichische Internetoffensive" (siehe Foto). Vor fast drei Jahren initiiert, mangelt es dem Projekt an Schwung. Das kritisiert unter anderem Helge Fahrnberger in seinem Blog: "Einzig bislang sichtbare Maßnahme daraus ist das 'Kompetenzzentrum Internetgesellschaft', das inzwischen gegründet wurde".

Der damalige Kanzler Alfred Gusenbauer und sein Vizekanzler Wilhelm Molterer bei der Präsentation der Internetoffensive Österreich.

Fahrnberger weiter: "Das Kompetenzzentrum Internetgesellschaft hat als erstes Ergebnis der bereits 1073-tägigen "Offensive" unter Ausschluss der Internetgesellschaft Öffentlichkeit ein paar Maßnahmen priorisiert."

Der grüne Nationalratsabgeordnete Albert Steinhauser (@a_steinhauser) schreibt:  "Internetoffensive der Regierung ist offensichlich eine Internetdefensive. Ich frage nach." Mittlerweile hat Steinhauser auf seinem Blog 15 Fragen betreffend die Internetoffensive an Bundeskanzler Werner Faymann veröffentlicht. Diese will er in einer parlamentarischen Anfrage einbringen.

Noch fehlt dem Kompetenzzentrum übrigens eine Homepage. Ein Maßnahmenkatalog wurde erarbeitet. Zumindest in Punkto Homepage soll geholfen werden. "In weiterer Folge wird auch eine Internetpräsenz des 'Kompetenzzentrums Internetgesellschaft' umgesetzt werden", schreibt der Kommunikationsleiter der SPÖ @marcinKotlowski.

Auf der Suche nach den Lehrern

Intensiv diskutiert wurde in der Wiener Semesterferienwoche auch das Thema Lehrermangel. Mehrarbeit, die Rückholung von Pensionisten und der Einsatz von Studenten sollen die Lücke schließen. "Pensionierte Lehrer wieder im Dienst: Lehrermangel = groß - kein Wunder; wer will Job der in der Öffentlichkeit keine Anerkennung findet", schreibt @Andreas_01.

Kritik gibt es jedoch auch an der Lösungsansätzen von Ministerin Schmied. So schreibt beispielsweise @schiru: "Wir haben nicht genug Lehrer in Österreich. Wie löst Claudia Schmied das? Neue Arbeitsverträge und längere Arbeitszeiten für Lehrer. "

Jäger und Zähler

Zu einem Stammgast im Blog: Karl-Heinz Grasser war auch diese Woche durch ein paar Konten auffällig oft in den Medien. Neben dem derStandard.at-Blog Die Jagdgesellschaft widmen nun auch die Grünen dem Wirken des Ex-Finanzministers eine Homepage. Unter www.karlheinzkassa.at sollen dabei sowohl humoristische wie ernste Elemente der Causa Grasser beleuchtet werden, auf Medienberichte und Youtube-Videos wird hingewiesen. Auch auf Twitter wird weiterhin über Grasser diskutiert. "Der Grasser hat mindestens soviele Konten im Ausland, wie er weiße Westen hat...", schreibt  beispielsweise Twitter-User @CarFreiTag.

Share if you care.