Zwei-Weg-Authentifizierung soll Google-Accounts besser absichern

11. Februar 2011, 14:44
24 Postings

Optional lässt sich weitere Sicherheitsebene einführen - Passwort reicht dann zum Einloggen nicht mehr aus

Mit der stetig steigenden Nutzung des Webs und dort dargebotener Services kommt der Absicherung der eigenen Online-Identität eine immer größere Bedeutung zu. Ein Umstand, dessen man sich offenbar auch bei Google bewusst ist, und als Konsequenz nun - optional - eine weitere Sicherheitsebene für die eigenen Angebote einzieht.

Sicherheit

Nach der Aktivierung der Zwei-Weg-Authentifizierung reicht das bloße Wissen über ein Passwort nicht mehr aus, um sich in einen Account einzuloggen. Zusätzlich wird nämlich auch noch ein Extra-Code verlangt, der über eine separate Smartphone-Anwendung bezogen werden kann.

Umsetzung

Der Clou dabei: Der Zahlencode am Smartphone ist jeweils nur 10 Minuten gültig und ändert sich dann automatisch, Phishing-Attacken sollen auf dieses Weise ausgetrickst werden. Die zugehörige App nennt sich Google Authenticator und ist für Android, iOS und Blackberry verfügbar. Wer keines dieser Systeme nutzt, kann sich einen Code auch per SMS an sein Mobiltelefon schicken lassen.

Optionen

Wer will kann die Authentifizierung pro Computer 30 Tage lang aktiv lassen. Für mobile und Desktop-Anwendungen, die noch nicht mit der Zwei-Weg-Authentifizierung umgehen können, gibt es die Möglichkeit einzelne Passwörter zu erstellen.

Verfügbarkeit

Das Service ist für Google-Apps-Domains bereits seit vergangenem Herbst verfügbar, in den nächsten Tagen wird es jetzt auch für alle "normalen" Google-Accounts freigeschalten. Ist dies bereits der Fall, findet sich ein entsprechender Link in den eigenen Account-Einstellungen. Weitere Informationen bietet der zugehörige Hilfeartikel des Unternehmens. (apo, derStandard.at, 11.02.11)

Der WebStandard auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.