Er spricht schon über Comeback

11. Februar 2011, 12:21
13 Postings

Pole will nach Horror-Crash noch dieses Jahr in die Formel-1 zurückkehren

Rom - Erst war in mehreren Medien von lebensgefährlichen Verletzungen die Rede, danach von einer möglichen Amputation der rechten Hand. Nur wenige Tage später spricht Robert Kubica schon über sein Comeback in der Formel-1 - noch in diesem Jahr. "Ich will noch dieses Jahr in die F1 zurückkehren. Ich denke immer nur an die Rehabilitation. Ich will stärker als je zuvor zurückkehren. Nach solchen Unfällen, ist man nicht mehr die selbe Person, man ist besser." Auch nach seinen Unfall 2007 in Kanada sei er danach stärker zurückgekehrt, erklärte er.

Zuvor muss sich Kubica aber noch weiteren Eingriffen unterziehen. Am (heutigen) Freitag sollen die Brüche an der rechten Schulter sowie am rechten Fuß im Krankenhaus von Pietre Ligure behandelt werden. Am Montag ist die Korrektur des ebenfalls gebrochenen rechten Ellenbogens vorgesehen. 

Rallyes als Test für die Formel-1

Der 26-jährige Pole war am Sonntag als Gaststarter bei einer Rallye in Italien in seinem Skoda Fabia schwer verunglückt. Nachdem er die Kontrolle über sein Auto verloren hatte, prallte er in die Leitplanken und anschließend gegen eine Kirchenmauer. Die schweren Verletzungen fügte ihm dabei ein Teil der Leitplanke zu, der sich durch die Front des Wagens gebohrt hatte.

Trotz allem sieht der Pole nach wie vor das Positive an seiner Leidenschaft für Rallyes. Auch im vergangenen Jahr hätten ihm seine zahlreichen Rallye-Starts geholfen, ein besserer Formel-1 Pilot zu werden. "Rallyes zwingen einem, sich besser zu konzentrieren, sie sind fast Tests für die F1", erklärte der Lotus-Renault Pilot. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Robert Kubica will noch in diesem Jahr sein Comeback in der Formel-1 feiern

Share if you care.