Josef Buchta, Chef der Bundesfeuerwehr

    10. Februar 2011, 16:56
    3 Postings

    Rot und mit Blaulicht - so hat das Dienstauto eines Feuerwehrmannes auszuschauen. Privat schätzt Buchta sein Fahrrad

    Der Präsident des österreichischen Bundesfeuerwehrverbands fährt jährlich durchschnittlich 95.000 Kilometer in seinem - no na - roten Dienstwagen. "Es ist ein 5er BMW Kombi, und die Nova-Bestimmungen sagen ziemlich eindeutig, wie ein Dienstauto eines Feuerwehrmannes auszuschauen hat - rot eben und mit Blaulicht." Der Kombi genügt den Ansprüchen von Josef Buchta "vollkommen": "Wichtig ist, dass alle Gerätschaften, die ich mitführen muss, auch Platz haben."

    Der niederösterreichische Feuerwehrkommandant ist beruflich zwar viel mit dem Auto unterwegs, privat hat er längst sein Fahrrad schätzen gelernt. "Ich bin ein richtiger Radlfan geworden. Bei uns zu Hause in Rabensburg bin ich eigentlich vorwiegend mit dem Fahrrad unterwegs. Ich hatte vor kurzem eine Operation und bin dadurch körperlich eingeschränkt, darum fährt mein Fahrrad auch mit Elektroantrieb." Der oberste Feuerlöscher teilt sich mit seiner Ehefrau einen zehn Jahre alten Mercedes ML 270. "Und zwar keinen roten, darauf haben wir geschaut. Aber ein Auto ist für mich ja sowieso nur ein Mittel zum Zweck, Freak bin ich wirklich keiner." An das Jahr, in dem er seinen Führerschein bekommen hat, erinnert sich Buchta trotzdem noch sehr genau. "Das war 1966, und ich habe auf einen alten Kübel gespart. Ich hatte damals ja noch nichts und war ein armer Hund." (Jutta Kroisleitner/DER STANDARD/Automobil/11.02.2011)

    -> derStandard.at/AutoMobil auf Facebook.

    • Bild nicht mehr verfügbar
    Share if you care.