Ford will sich F150 nicht nehmen lassen

10. Februar 2011, 13:03
57 Postings

Der Automobilhersteller hält die Namensrechte an Bezeichnung "F150" und klagt Ferrari

Detroit - Ferrari droht Ärger aufgrund der Namensgebung des neuen Formel-1-Boliden. Der US-Automobilhersteller Ford hat die Italiener in Detroit wegen Markenrechtsverletzung, weil Ferrari das Auto F150 genannt hat, geklagt - eine Bezeichnung unter der Ford seit Jahren überaus gefragte Pickups produziert. Ford hält auch die Namensrechte an der Bezeichnung.

Ferrari hat das neue Formel-1-Auto als Hommage an die Wiedervereinigung Italiens vor 150 Jahren F150 genannt. Laut Ford habe Ferrari dabei die Rechte am F-150 unterschlagen, um daraus Profit zu schlagen. Teil der Anzeige ist auch die von Ferrari gegründete Website ferrarif150.com. Das dort gezeigte Logo soll dem von Ford verwendeten Symbol gleichen.

Ford will, dass Ferrari nun den Namen nicht mehr verwendet und die Website vom Netz nimmt. Außerdem wird Schadenersatz in derzeit noch unbekannter Höhe verlangt, alleine aufgrund des "Anticybersquatting Consumer Protection Act" werden aber 100.000 Dollar gefordert. Ford und Ferrari seien Autohersteller mit einer langen und legendären Rivalität im Autorennsport, hieß es. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Muss der F150 umgetauft werden?

Share if you care.