Rolls-Royce steckt Pannenserie weg

10. Februar 2011, 11:48
posten

Der Vorsteuergewinn des Triebwerksherstellers legt im Gesamtjahr 2010 um vier Prozent auf 1,1 Milliarden Euro zu

London - Der weltweit zweitgrößte Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat die Pannenserie bei Flugzeugen mit seinen Maschinen bisher ohne größere Blessuren verkraftet. Nach einem Gewinnanstieg im vergangenen Jahr stellt der britische Konzern auch für 2011 ein Plus in Aussicht. Wie das Management mitteilte, spürt es ein solides Wachstum im Geschäft mit der zivilen Luftfahrt.

2010 legte der Vorsteuergewinn um vier Prozent auf umgerechnet 1,12 Mrd. Euro zu. Der Umsatz wuchs um sechs Prozent auf rund 13 Mrd. Euro. Die Kosten für die technischen Pannen im vergangenen Jahr seien zum größten Teil schon eingerechnet. Ein Rolls-Royce-Triebwerk war im Herbst in einem Qantas-Airbus A380 explodiert, was das Flugzeug zu einer Notlandung gezwungen hatte. Zudem führte ein Triebwerksfehler während eines Tests am Boden zur einer weiteren Auslieferungsverzögerung des neuen Boeing-Dreamliners 787. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Rolls-Royce spürt ein solides Wachstum im Geschäft mit der zivilen Luftfahrt.

Share if you care.