Marmorplatte fiel auf Achtjährigen

10. Februar 2011, 11:12
12 Postings

Beim Spielen im Stiegenhaus schwer verletzt

Ein acht Jahre alter Bub ist Mittwochnachmittag bei einem Unfall in einem Stiegenhaus in Wien-Simmering schwer verletzt worden. Eine laut Polizei an die 100 Kilogramm schwere Marmorplatte war auf das Kind gestürzt. Eine zufällig vorbeikommende Passantin und ein weiterer Zeuge mussten alle Kraft aufwenden, um den Buben zu befreien. Ein Notarzthubschrauber brachte ihn in ein Spital.

Die Frau aus Meidling hatte von der Gasse aus leise Hilferufe aus dem Gebäude in der Rinnböckstraße gehört, schilderte Polizeisprecher Mario Hejl. Im Stiegenhaus - das Haustor sei offen gewesen - entdeckte die Passantin den eingeklemmten Buben. Gemeinsam mit einem weiteren Helfer gelang es, die schwere Platte zu heben.

Bub soll stabil sein

Der Bub trug erhebliche Kopfverletzungen davon. "Lebensgefahr konnte nicht ausgeschlossen werden", sagte Hejl. Am Donnerstag wurde sein Zustand von den Ärzten aber als stabil eingeschätzt.

In dem Stiegenhaus waren laut Polizei mehrere dieser schweren, dunklen Marmorplatten mit den Maßen 190 x 70 x 5 Zentimeter gelagert, offenbar für geplante Renovierungsarbeiten. Die Eltern des Schülers betreiben in dem Haus laut Hejl eine kleine Pension. Die Mutter sei beim Transport ihres Sohnes im Hubschrauber mitgeflogen. (APA)

 

Share if you care.