Explosion vor regierungskritischer Zeitung

10. Februar 2011, 11:08
2 Postings

Keine Verletzten - "Galeria" veröffentliche Gespräche von Regierungsmitgliedern - Chefredakteurin: "Politischer Akt der Einschüchterung"

Vor dem Gebäude der bulgarischen Zeitung "Galeria", die kürzlich eine Reihe kompromittierender Gesprächsmitschnitte von Regierungsmitgliedern veröffentlicht hatte, hat sich eine Explosion ereignet. Durch die Explosion am Donnerstagmorgen gegen 05.45 Uhr Ortszeit (04.35 Uhr MEZ) in der Hauptstadt Sofia seien Fensterscheiben zu Bruch gegangen und Autos beschädigt worden, teilte der Polizeichef von Sofia, Waleri Jordanow, mit. Verletzt wurde jedoch niemand. "Galeria"-Chefredakteurin Kristina Patraschkowa sprach von einem "politischen Akt der Einschüchterung". 

Die Zeitung hatte in den vergangenen Wochen mehrere Mitschnitte von Telefonaten von Regierungsmitgliedern, darunter von Ministerpräsident Boiko Borisow, veröffentlicht. Die Regierung erklärte, die Aufzeichnungen seien fingiert. Die Explosion ereignete sich wenige Stunden vor dem geplanten Besuch von vier EU-Kommissaren, darunter Innenkommissarin Cecilia Malmström. Das Land steht wegen mangelhafter Fortschritte bei der Bekämpfung von organisiertem Verbrechen und Korruption unter verschärfter Beobachtung der EU, der Bulgarien seit 2007 angehört. (APA)

Share if you care.