Senat: Kärnten muss Inserate nicht offenlegen

9. Februar 2011, 17:40
posten

Der Unabhängige Verwaltungssenat Kärntens ließ den Journalisten Georg Holzer abblitzen: Er habe kein Auskunftsrecht, für wie viel Geld das Land, seine Firmen und Organisationen in welchen Medien Werbung schalten, die Erhebung wäre zudem unzumutbar aufwändig. Die SP nennt die Offenlegung der Länder als Bedingung für Werbe-Transparenz des Bundes. (fid, DER STANDARD; Printausgabe, 10.2.2011)

Nachlese
Transparent werben wollen wenige Länder
- Medienstaatssekretär Josef Ostermayer hat und prüft den Entwurf, wie öffentliche Stellen ihre Werbung offenlegen sollen - SP-Bedingung war, dass die Länder mitmachen - DER STANDARD fragte nach: Wenige Länder sind bereit

Share if you care.