Schilcher soll nicht mehr als VP-Experte auftreten

9. Februar 2011, 13:01
61 Postings

Schulräte: "Wieso lässt du es zu, dass du ohne entsprechende Legitimation als 'ÖVP ­Bildungsexperte' dargestellt wirst?"

Wien - Die von der ÖVP gestellten Landesschulratspräsidenten bzw. -vizepräsidenten haben ein Problem mit einem Ex-Kollegen. In einem Offenen Brief an den "lieben Bernd" verlangen sie vom ehemaligen steirischen Landesschulratspräsidenten Bernd Schilcher, nicht mehr als "ÖVP-Bildungsexperte" aufzutreten. Schilcher tritt entgegen der ÖVP-Linie für die Gesamtschule ein, war unter anderem Mitglied der Approbationskommission für die Modellversuche zur Neuen Mittelschule (NMS) im Unterrichtsministerium und Leiter des Redaktionsteams des Bildungsvolksbegehrens des Industriellen und Ex-Vizekantlers Hannes Androsch.

Die VP-Schulräte stört etwa, dass Schilcher immer wieder als "ÖVP-Bildungsexperte" zitiert und positioniert wird. "Ich gehe davon aus, dass dir politische Redlichkeit ein Anliegen ist. Wieso stellst du dann nicht klar, dass du deine persönlichen bildungspolitischen Ansichten und nicht die der ÖVP in die Diskussion einbringst? Wieso lässt du es zu, dass du ohne entsprechende Legitimation als 'ÖVP-Bildungsexperte' dargestellt wirst?", wollen die echten VP-Vertreter wissen, die betonen die "engagierten" bildungspolitischen Vorstellungen Schilchers nicht immer zu teilen, sie aber "respektvoll zur Kenntnis zu nehmen".

Verlangt wird von Schilcher daher eine "öffentliche Klarstellung": "Du bist sonst einer Instrumentalisierung ausgesetzt, die du mit deiner Expertise nicht brauchst." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.