Teak Holz mit Ebit-Rückgang

9. Februar 2011, 11:04
posten

Wien - Das operative Ergebnis (Ebit) der börsenotierten oberösterreichischen Teak Holz International (THI) sank im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2010/11 auf 0,545 Mio. Euro, nach 1,172 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres, teilte das Unternehmen heute, Mittwoch, ad hoc mit. Das niedrigere Ergebnis sei primär auf die Entwicklung des US-Dollar zurückzuführen, der die Bewertung der Teakbäume beeinflusste.

Der Wert der Teakbäume in den Plantagen sei im ersten Quartal um rund 1,5 Mio. Euro gestiegen (Vorjahr: plus 2,1 Mio. Euro). Der Umsatz lag in den Monaten Oktober bis Dezember 2010 mit 108.000 Euro deutlich unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres mit 180.000 Euro, geht aus dem Zwischenbericht hervor. Im ersten Quartal seien die Umsätze erfahrungsgemäß auf niedrigem Niveau, so die THI. Das Ergebnis vor Ertragssteuern lag bei 0,611 Mio. Euro, nach 1,118 Mio. Euro. Die verbesserte Entwicklung am internationalen Teakholzmarkt lasse für das Geschäftsjahr 2010/11 steigende Umsätze erwarten, heißt es in der heutigen Mitteilung.

Die Betriebsaufwendungen hätten durch Einsparungen gesenkt werden können. In Costa Rica sei der Personalstand nach Abschluss von Baumpflegeprojekten reduziert worden. Weitere Kosteneinsparungen werde die mit Ende des ersten Quartal vollzogene Ausgliederung des Geschäftsbereichs "Teak Production", der Verkauf der Produktionsstätte in Oberösterreich, bringen. Die Zahl der Mitarbeiter lag per Ende Dezember 2010 bei 90 Mitarbeitern, nach 123 im Jahr davor. Davon waren 21 (23) in Österreich beschäftigt und 69 (100) in Costa Rica. Von der Ausgliederung der Produktionsstätte in Oberösterreich ist rund die Hälfte der in Österreich beschäftigten Mitarbeiter betroffen. (APA)

Share if you care.