Floorball - Die wachsende Sportart

12. Mai 2003, 11:03
posten

Österreichs Damen-Nationalteam kämpft bei der Weltmeisterschaft Mitte Mai um den Aufstieg in die A-Division

Wien - Floorball ist eine auch unter Frauen sehr schnell wachsende Hallenhockey-Sportart, die mit gelochtem Plastikball und Kunststoffschläger von fünf Feldspielerin plus Torfrau gespielt wird. Checks und Stockschläge sind verboten, da die Spielerinnen (mit Ausnahme der Torhüterin) keine Schutzbekleidung brauchen. In Schweden ist Floorball (dort Innebandy genannt) nach Fußball der beliebteste Teamsport.

WM in der Schweiz

Von 17. bis 25. Mai findet die Damen Floorball Weltmeisterschaft in der Schweiz statt. Österreichs Damenteam könnte dabei der Aufstieg in die A-Division gelingen. Die große Stunde schlug 1999 in Schweden, als die B-Gruppe gewonnen werden konnte und das Team unter die 8 besten Nationen der Welt aufstieg. In Riga 2001 verlor das National-Team leider gegen Deutschland und muss deshalb in der Schweiz um den Wiederaufstieg kämpfen.

Bei der WM sind in der B-Gruppe 10 Nationen vertreten. Österreichs Damen werden gegen in der Vorrunde gegen Japan, Polen, Malaysia und die USA spielen. Die ersten Zwei jeder Vorrundengruppe qualifizieren sich für die Semifinale.

Floorball in Österreich

In Österreich gibt es derzeit etwa 50 Spielerinnen. Dazu kommen einige Auslandsösterreicherinnen, die in großen Floorballländern wie Schweden oder der Schweiz spielen. Aus diesen wird dann der WM-Kader ausgewählt. Vereinsmäßig entwicken sich beim Damen-Floorball derzeit SU Wiener FV und Wikings Zell/See am meisten. Beide Vereine bieten ein eigenes Damentrainig an. Im restlichen Österreich trainieren Damen und Herren gemeinsam.

Altersmäßig ist der Sport derzeit in einer "großen Umbruchsphase", wie Heidi Leb, Generalsekretärin des österreichischen Floorball Verbandes erklärt. Auf der einen Seite gibt es noch einige Spielerinnen, die bereits bei der ersten Damen Floorball WM 1997 in Finnland dabei waren. Andererseits drängen aus Wien und Zell einige junge bis sehr junge Spielerinnen nach, die in zwei Jahren WM-Reife erlangt haben dürften.

Fehlende Anerkennung

Jährlich findet eine Floorball-WM statt - in geraden Jahren für Herren in ungeraden für Damen. Der Sport ist aber weder olympisch noch von der Bundessportorganisation (BSO) anerkannt. Dies hat zur Folge, dass sich alle Teilnehmerinnen die WM-Teilnahme zu nahezu 100 Prozent selbst finanzieren müssen. (dy)

  • Das österreichische Damen-Nationalteam gemeinsam mit Georgien in Schärding
    foto: österr. floorball verband
    Das österreichische Damen-Nationalteam gemeinsam mit Georgien in Schärding
Share if you care.