Ägyptens Zentralbank stützt Landeswährung

8. Februar 2011, 19:18
posten

Kairo - Die ägyptische Zentralbank hat am Devisenmarkt eingegriffen, um die im Zuge der Protestwelle gegen Präsident Hosni Mubarak unter Druck geratene Landeswährung zu stützen. "Wir haben am Markt interveniert", sagte der stellvertretende Notenbankchef Hisham Rames am Dienstag. Details nannte er nicht. Zuvor war das ägyptische Pfund zur US-Währung auf den niedrigsten Stand seit sechs Jahren gefallen. Nach dem Eingriff verteuerte es sich um 1,4 Prozent, ein Dollar kostete 5,876 Pfund.

Ein Händler sagte, die Zentralbank habe an ägyptischen Banken eine bestimmte Menge an ägyptischen Pfund verkauft und so den Wert der Währung nach oben getrieben. Wenig später habe sie das Geld zu einem höheren Kurs zurückgekauft. Das Volumen des Eingriffs schätzte der Händler auf bis zu 1,6 Milliarden Dollar.

"Das ist ein brutaler Eingriff", sagte ein Händler in Kairo. "Wir haben eine massive Kapitalflucht erlebt. Jetzt wollen sie Raum zum Atmen, bevor die Börse kommende Woche eröffnet."

Die Devisenmärkte waren die gesamte vergangene Woche über geschlossen und erst am Sonntag wieder geöffnet worden, als sich die Lage im Land etwas zu beruhigen schien. Die Proteste halten jedoch an. So strömten allein am Dienstag erneut Zehntausende ins Zentrum Kairos, um Mubaraks Rücktritt zu erzwingen. (APA/Reuters)

Share if you care.