Einheitswerte: Mehrheitlich festere Tendenz

8. Februar 2011, 16:23
posten

Wiener Privatbank Umsatzspitzenreiter

Wien - Bei den im standard market auction der Wiener Börse gelisteten Aktien sind am Dienstag sechs Kursgewinnern drei -verlierer und zwei unveränderte Titel gegenüber gestanden. Meistgehandelte Titel waren Wiener Privatbank mit 850 Aktien (Einfachzählung).

Die größten Tagesgewinner bei den Aktien im standard market auction waren Stadlauer Malzfabrik mit plus 8,67 Prozent auf 41,30 Euro (70 Aktien), Vorarlberger Kraftwerke mit plus 5,60 Prozent auf 149,95 Euro (34 Aktien) und Heid mit plus 3,12 Prozent auf 1,65 Euro (200 Aktien).

Die größten Verlierer waren Rath mit minus 19,14 Prozent auf 8,00 Euro (70 Aktien), Linz Textil mit minus 1,91 Prozent auf 463,00 Euro (18 Aktien) und Miba Vorzüge Kategorie B mit minus 1,23 Prozent auf 200,00 Euro (46 Aktien).

Im Segment mid market der Wiener Börse absolvierten Head mit plus 1,85 Prozent auf 0,55 Euro (22.647 Stück) die stärkste Kursveränderung. Der Sportartikelhersteller zeigte sich mit dem Wintergeschäft im Jahr 2010 sehr zufrieden. "Wir haben Umsatz und Ergebnis deutlich steigern können", so Klaus Hotter, Leiter der Division Wintersport. Beim Umsatz habe man gegenüber 2009 um 13 Prozent zugelegt. 2011 sei nicht ganz so stark gestartet, im Jänner sei die Nachfrage etwas zurückgegangen. Man wolle aber auch heuer an die Zahlen von 2010 herankommen, sagte Hotter. (APA)

Share if you care.