Android-Anwendungen für MeeGo und Co.

8. Februar 2011, 13:07
16 Postings

Softwarehersteller verspricht unmodifizierte Ausführung von Großteil der Android-Apps - Ohne Performanceeinbußen

Wenige Tage vor dem Start des Mobile World Congress in Barcelona hat nun der Softwarehersteller Myriad eine Entwicklung angekündigt, die eine Brücke zwischen unterschiedlichen Smartphone-Welten schlagen soll. Dank "Alien Dalvik" soll es möglich sein Android-Apps ohne jegliche Modifikationen - und bei voller Performance - auf anderen Betriebssystemen ausführen zu können.

Demo

Den Anfang macht man dabei mit Nokias MeeGo-Plattform sowie dessen Vorgänger Maemo. In einem Video demonstriert man denn etwa auch wie Google Maps und die Android-Twitter-Anwendung dank Alien Dalvik auf einem Nokia N900 ihre Arbeit verrichten. Entsprechende Anwendungen werden direkt in das native Startmenü integriert, womit sie kaum von "normalen" Apps unterscheidbar sein sollen.

Möglich wird dies alles durch eine speziell angepasste Version der von Android genutzten Virtual Machine Dalvik sowie die Reimplementierung der Android APIs. Klar wird dadurch allerdings auch, dass nativen Code nutzende Apps - wie ein bedeutender Teil der Android-Spiele - auf diesem Weg nicht funktionieren werden. Myriad verspricht übrigens in den kommenden Monaten noch weitere Plattformen jenseits von MeeGo mit der eigenen Lösung versorgen zu wollen, konkrete Details nennt man hier aber noch nicht.

Hintergrund

Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr durch eine beschleunigte Version von Dalvik unter dem Namen "Dalvik Turbo" für einiges Aufsehen gesorgt, lieferte diese doch in Benchmarks große Geschwindigkeitszuwächse. Zwischenzeitlich ist dieser Vorsprung allerdings durch aktuelle Android-Updates weitgehend wettgemacht worden, also scheint man sich nun auf neue Produkte zu konzentrieren. (apo, derStandard.at, 08.02.11)

Der WebStandard auf Facebook

  • Artikelbild
    grafik: myriad
Share if you care.