Feministische Standortbestimmungen

8. Februar 2011, 11:32
posten

Vier-Länder-Kongress beschäftigt sich mit gesellschaftlichen Ursachen und Auswirkungen von Gewalt an Frauen und Kindern

Unter dem Motto "Vorwärts, Rückwärts, Seitwärts- Ran!" findet am 18. und 19. Februar ein Vier-Länder-Kongress an der Fachhochschule Frankfurt am Main statt.

Deutschland, Liechtenstein, Österreich und Schweiz stellen in diesem Rahmen eine öffentliche und interdisziplinäre Diskussionsplattform zum Thema "Gewalt an Frauen und Kinder" bereit und autonome-feministische Prinzipien auf den Prüfstand: Anti-Gewalt-Konzepte werden überprüft und die Frage nach den gesellschaftlichen Ursachen und Veränderungsmöglichkeiten von Männergewalt wird aus heutiger Sicht kritisch analysiert.

Der Kongress ist eine Möglichkeit, aktuelle Entwicklungen im Anti-Gewalt-Bereich in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein zu vergleichen und konkrete Forderungen an Politik und Gesellschaft zu formulieren.

Veranstaltet wird die Tagung von den drei Dachverbänden der Autonomen Frauenhäuser in Österreich, in Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein, in Kooperation mit der Fachhochschule Frankfurt a.M./Fachbereich 4. (red)


Anmeldungen und Informationen

www.autonome-frauenhaeuser-zif.de

  • Vier Länder - Deutschland, Liechtenstein, Österreich und Schweiz - 
beschäftigen sich gemeinsam mit den gesellschaftlichen Ursachen und 
Auswirkungen von Gewalt.
    foto: kongress-einladung

    Vier Länder - Deutschland, Liechtenstein, Österreich und Schweiz - beschäftigen sich gemeinsam mit den gesellschaftlichen Ursachen und Auswirkungen von Gewalt.

Share if you care.