Junge Mutter starb bei Kollision mit Zug

8. Februar 2011, 10:36
23 Postings

Zweijährige Tochter kurz vor Unfall zu Verwandten gebracht - 31-Jährige missachtete Stoppschild

Eine 31-jährige Frau aus Goldwörth ist am Dienstagvormittag mit ihrem Auto in Walding (beides Bezirk Urfahr-Umgebung) von einem Zug erfasst und getötet worden. Sie hinterlässt eine zweijährige Tochter, die sie kurz vor dem Unfall zu Verwandten gebracht hatte, wie die Polizei mitteilte. Der Lokführer erlitt einen schweren Schock, weitere Verletzte gab es nicht.

Die Frau dürfte die Strecke gut gekannt haben. Dennoch missachtete sie bei dem unbeschrankten Bahnübergang die Stopptafel und übersah den herannahenden Zug, so die Polizei. Möglicherweise sei sie von der Sonne geblendet worden. Um 9.18 Uhr kam es zu dem Zusammenstoß. Der Lokführer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, der Zug erfasste den Wagen der jungen Mutter und schleifte ihn ein Stück mit. Die Lenkerin starb noch an der Unfallstelle.

Der Bahnverkehr auf der Mühlkreisbahn zwischen Linz und Rohrbach war für rund zweieinhalb Stunden gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. (APA)

Share if you care.