UNO und EU sagen Hilfe zu

7. Februar 2011, 22:07
1 Posting

Ban Ki-moon würdigt Selbstbestimmungs-Referendum als großen Erfolg

New York - UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon hat den Ausgang des Selbstbestimmungs-Referendums im Südsudan begrüßt und dem künftig unabhängigen Land die Hilfe der Vereinten Nationen zugesagt. Es sei ein großer Erfolg für den ganzen Sudan, dass die Volksabstimmung über eine Teilung des flächenmäßig größten Landes Afrikas friedlich verlaufen sei, erklärte er am Montag in New York. Im selben Geiste der Kooperation müssten der Norden und der Süden jetzt weiterarbeiten und die verbleibenden Probleme lösen.

98,8 Prozent der Stimmbürger im rohstoffreichen, aber kaum erschlossenen "schwarzen" Süden mit nicht-muslimischer Mehrheit für die Trennung vom arabisch geprägten muslimischen Nordsudan aus. Ban Ki-moon rief die Länder der Erde auf, den Sudanesen in ihrem Kampf um Stabilität und Entwicklung zu helfen. Die Vereinten Nationen würden zu ihren Zusagen stehen.

Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton hat den Ausgang des Referendums als "historischen Moment" bezeichnet und dem Land Unterstützung aus Europa zugesichert. Trotz vieler Hindernisse sei es gelungen, eine rasche und glaubwürdige Abstimmung zu organisieren, erklärte sie am Montagabend in Brüssel. Die EU freue sich darauf, eine enge und langfristige Partnerschaft mit dem künftigen Staat Südsudan aufzubauen. (APA/dpa)

Share if you care.