Erweiterung der Follower-Funktion

7. Februar 2011, 15:46
  • Update: Ab jetzt sehen Sie die Anzahl der Follower
 

    Update: Ab jetzt sehen Sie die Anzahl der Follower

     

  • Unter "Postings" finden Sie die Liste Ihrer abgegebenen Postings

    Unter "Postings" finden Sie die Liste Ihrer abgegebenen Postings

Wie bei der Einführung der Follower-Funktion bereits angekündigt, sind wir bemüht, unsere Foren-Funktionen laufend zu verbessern. Deshalb haben wir Ihre Anregungen aufgegriffen und im ersten Schritt folgende Erweiterung unserer Follower-Funktion realisiert: Neben dem Follower-Icon (weißes Kreuz im Kreis) finden Sie nun einen grauen Balken, in dem die Anzahl der Follower angezeigt wird. Mit dieser Anzeige können Sie sehen, welche PosterInnen für andere UserInnen besonders interessant sind. 

Eine weitere Neuerung ist, dass auf vielfachen Wunsch unserer UserInnen von nun an in der schwarzen Leiste am unteren Bildschirmrand das Posting-Icon auch dann angezeigt wird, wenn man noch niemandem folgt. So können Sie auf einfache Art und Weise Ihre in der Vergangenheit abgegebenen Postings auflisten. Sie müssen jedoch zumindest ein veröffentlichtes Posting haben ;-)

Wir freuen uns auf Ihr Feedback und weitere Anregungen.

Share if you care
Posting 626 bis 675 von 1298

Ich bin heute auch rasant gealtert, um 28% fast...

Wow. ;)

Sind es 41%, seit die Aktion begonnen hat. :-)

Das wird ja immer schlimmer mit Ihnen!

*Antifaltencreme rüber schieb* ;)

Nein, nicht abschaffen. Was soll das bringen?
Sieht halt jeder, dass du interessant bist. Oder hast du Angst, dass du Depressionen kriegst, wenn dich einer entfollowt?

Ja, jeder der mich "entfollowt" bereitet mir mindestens eine schlaflose und tränenreiche Nacht! ;)

Liebe Dagmar, jeder sieht es, dass Sie kein Problem damit haben, nicht anonym zu posten, viele Follower zu haben usw. Es sind aber Zwangsbeglückungen, die nicht jeder haben möchte und man müßte schon selbst entscheiden können, ob man das möchte oder nicht.

So wie bei manchen Türen "Keine Werbung, bitte" steht. Ich möchte nicht "interessant" oder "uninteressant" sein, weil ich Follower habe, sondern weil ich vielleicht jemanden mit meinen Worten dazu bringe, sich für meine Meinung zu interessieren. Ich möchte keinen Stempel haben und ich möchte es mir bitte aussuchen dürfen.

Wer sich der Öffentlichkeit stellt, muss auch ihre Reaktionen aushalten.

Bei der Türschnallenwerbung geht es nicht in erster Linie darum, dass man mit Produktinformationen belästigt wird, sondern was da nervt, ist das viele Papier und das Sackerl, das man selber entsorgen muss. Umgelegt auf ein Forum wäre das der Aufwand beim Herumklicken und Tippen. Wenn mir bei jedem neuen Verfolger ein Popup ins Xicht springen tät, wo drauf steht, ne Vollmeise mag mich, würde mich das nerven. Aber so sehe ich nur, was ich eh weiß und was auch stattfindet, ohne dass ich es merke: Die Leute wollen mich lesen. Manche googeln sogar nach mir.
Die Verfolger-Anzahl macht eigentlich nur darauf aufmerksam, dass wir hier im www und damit in der Weltöffentlichkeit sind.

Was veranlaßt Sie anzunehmen, daß user der standard.at foren nicht wissen, daß sie sich im internet befinden ?

Liebe Frau Rehack,
ich hoffe, daß Sie mit Ihrem Sinn für Humor und Selbstironie von dem ich mich noch nicht durchgängig überzeugen konnte, diese meine Unverschämtheit, Ihren Namen zu verunstalten verzeihen werden und trotzdem meine Frage beantworten.

Wenn Sie das Posten in einem Forum als "sich der Öffentlichkeit stellen" sehen, oder es Ihrem Ego gut tut ("Die Leute wollen mich lesen. Manche googeln sogar nach mir."), bitteschön. Ich sehe das nicht so theatralisch und wenn ich mich der Öffentlichkeit stellen möchte, dann mache ich das auf anderen Wegen. Posten in den Foren sehe ich als ein Privatvergnügen.

Ich möchte nicht auf diese Weise zwangsbeglückt und manipuliert werden.

Dann kannst du halt nicht mehr deinem Privatvergnügen nachgehen. Die Regeln bestimmten nämlich die Hausherren. Kannst ja dein eigenes Forum gründen. Das ist gar nicht so schwer. Oder ein anders Medium mit Forum suchen.

Sie werden es kaum glauben, aber mir ist sehr wohl klar, dass ich wegfliegen und auf einem anderen Spielplatz zwitschern kann! Das wird auch passieren, wenn diese Zahl neben dem Nick bleibt. Da bin ich ziemlich unkompliziert und flexibel und bin halt weg, denn ich halte mich nicht gern auf, wo ich mich nicht wohl fühle oder wo ich unerwünscht bin.

Aber solange ich hier bin und die Standardredaktion uns auch fragt, was wir davon halten, werde ich diesen Kontrollwahn nicht unterstützen, sondern zum Aufstand und Widerstand aufrufen. ;)

Völlig richtig Frau Rehak - aber....

es wird wohl kaum Intention des Standard sein, Leser zu verlieren, die aufgrund dieser Bespitzelungs-Tools das Lesen und Posten ab sofort bleiben lassen werden.

Es ist bedenklich, wie sorglos Sie mit Ihren persönlichen Rechten umgehen. Nicht so wohlgesonnene Gesellen und -innen könnten auf die Idee kommen, mit der Follower-Funktion Lücken in Ihrer Posting-Frequenz zu ermitteln, was meistens auf urlaubsbedingte Abwesenheit schließen lässt......

Doch, es ist Intention desstandard.at, jene Psoter zu verlieren, die sich von sowas abschrecken lassen. Deswegen machen die das ja, trotz Kritik. Die Stänkerer sollen weg, damit die Niveaupsoter wieder kommen.

Ich bin seit zehn Jahren vollpersonell online, hatte schon Lücken, aber bis das wem auffällt, bin ich wieder zurück vom Urlaub. Vielleicht bin ich auch nur bös auf denstandard.at gewesen und hab deswegen nix geschrieben; aber wurscht, das weiß ja der Einbrecher nicht.
Die Kontakte, die ich mir hierservers eingetreten hab, sind eigentlich 100% positiv. Wenn ich mir den einen Wappler wegdenk, der sich eigentlich nur wichtig machen wollte, aber immerhin einen Kontakt ermöglicht hat, der... Aber das ist eine andere Geschichte.

Sie können sich einen Urlaub leisten ?

Guten Morgen liebe Frau Rehack,
ich hoffe, Sie sind schon gut ausgeschlafen.
Wie machen Sie das bei Ihrem Haushaltsnettoeinkommen von weniger als € 10.000 (siehe Ihre Visitenkarte). Sie werden doch nicht bisserl Schwarz ... Tststs ... oder ?

Danke für den Hinweis!

Ist schon ausgebessert.

Jetzt habe ich gleich ein ganz anderes Bild von Ihnen ... € 40.000 Jahresnettoeinkommen ... beneidenswert. Eigentlich wollte ich Sie schon in der Darwingasse 12, 1020 Wien besuchen, fühle mich aber nun doch ein wenig eingeschüchtert.
http://www.dagmar-rehak.at/
:-))

ÜBER 40.000 € Jahresnettoeinkommen!

Ja, es ist erschreckend, wie effizient die Follower-Funktion von usern mißbraucht werden könnte. Behörden tun sowas Böses eh nicht. Das ist denen nämlich verboten.
:-)

Du beweist damit genau das Gegenteil, nämlich dass die Verfolger-Funktion gerade NICHT missbraucht werden kann. Was du da machst, ist nichts weiter als Stalking auf unterstem Niveau.

Ins Telefonbuch schauen und die öffentliche Visitenkarte anschauen hat mit der Verfolger-Funktion nämlich genau nichts zu tun, sondern würde eher dagegen sprechen, mit vollem Namen zu psoten. Das würde aber weiter bedeuten, dass man nirgends mehr seinen Namen angeben darf, auch bei der Krankenkassa nicht, sonst findet dort irgendeine Tippse deine Adresse raus, ruft dich mit unterdrückter Nummer an und sagt: "Huuuhuu! Ich weiß, wo du wooohoohnst!"
Ich hätte mir übrigens mehr von dir erwartet, zB dass du mich anrufst und sagst: "Hallo, Frau Rehack! Ich followe Ihnen! Das finden Sie ja so toll."
Und gekocht hab ich auch schon für uns zwei. Was is jetzt?

Was ich noch vermisse: Hast du mich noch gar nicht gegoogelt? Ich bin gleich beleidigt!

Liebe Frau Rehak,

Sie haben vollkommen recht. Das war Stalking. Nicht nur das, das war, wie ich denke eine klassische Form möglichen Mißbrauchs der Follower-Funktion (ich habe mich auch in anderen foren über Sie lustig gemacht) u n d der Angaben eines Posters auf seiner Visitenkarte. Sie erlauben, daß ich mich aus diesem Spiel zurückziehe.

Die Follower-Funktion lehne ich nach wie vor ab.

Das Essen ist übrigens grad warm. Du bist herzlich eingeladen. Du weißt ja, wo ich wohne.

Nein, das ist NICHT eine klassische Form des Missbrauchs der Verfolger-Funktion, sondern durch die Verfolger-Funktion allein ist diese hier von dir vorgeführte Form des Stalkings gar nicht möglich.
Danke für die perfekte Demonstration!
Du hast dich einfach nur lächerlich gemacht und wirst jetzt wahrscheinlich wieder deinen angezeigten Namen ändern, wahrscheinlich aber deinen Account löschen und dich genauso anonym wieder anmelden, damit dir keiner mehr nachweisen kann, was du für ein Dillo bist.

Dagmar scheint damit genug Erfahrung und kein Problem zu haben, ich finde es auch okay. Aber ich finde es nicht in Ordnung, wenn andere, die es nicht haben möchten, damit zwangsbeglückt werden.

Es stimmt schon, dass man sich weniger angreifbar macht, wenn man offen ist (klingt paradox, ist aber so, schließt allerdings eine gewisse...hmm...Leichtigkeit, sage ich jetzt mal, ein), aber das kann man nicht von jedem erwarten, der seinen Senf im Internet abgibt. Das ist eine Überschreitung der Grenzen, mit der ich nicht einverstanden bin.

Ach so, die Stänkerer sind also jene, die nicht bestemepelt werden möchten und Niveauposter sind jene, die sich von diversen Überwachungs- und Manipulationsspielchen nicht gestört fühlen? ;)

Weitgehend ja.
Du scheinst eine Ausnahme zu sein, aber vielleicht führst du ein Doppelleben und willst nicht aufgeblattelt werden.

Aber sowas von einem Doppelleben! "Doris und Boris" sind ein Witz dagegen. ;)

naja,

strache hat auch 20% follower, und die grünen sind trotzdem interessanter (nichts gegen vollmeise natürlich). die follower- und stricherl-funktion kommt den populisten unter den usern entgegen.

Sympathischer sind die Grünen, aber medial, politikwissenschaftlich und zeithistorisch interessanter, ergiebiger, sind die Blauen.

sie wollen also sagen ich bin nicht interessant? voll gemein. wie sollen sich jene mit noch weniger followern (als ich hab:) fühlen bei einem post wie ihrem?

nicht ganz ernst gemeint natürlich ;-)

wollten sie etwas sagen,

nr. 18?

Nein, Nr. 1. ;)

derstandard.at-redaktionsnick liest anscheinend gerade mehr in politischen foren - verfolgen lohnt sich!

Ich weigere mich! Erzählen Sie bitte, was die Redaktion dort macht. Jetzt sind wir ja alle so verbunden und "genetzwerkt", also a bissl tratschen ist doch anscheinend besser als einige Klicks zu viel. ;)

sich von hier erholen scheints

also eine postingdemo dort würd mehr nützen als hier

Also ich finde, dass man die Followerfunktion...

...wieder abstellen sollte.

Die Anonymität soll nicht in Frage gestellt und die "Stalkingfunktion" beendet werden!

warum gibts noch immer keinen "anti stalker" mode, also dass man gewisse user vom "verfolgen" ausschließen kann?!

wurde ja schon zuletzt haufenweise gefordert....

wäre auch gut, wenn gefragt würde ob man sich von hinz und kunz eigentlich verfolgen lassen will.

mindestens ein veröffentlichtes posting?

kein Problem!

:-)))

Wer folgt mir?

Antworte!

ich nicht

Ich auch nicht ;)

Lieber Standard!

Moi, wia liab! Aber ich würd gerne wissen, wer meine Follower sind, damit ich weiß, ob meine Postings so gut sind (Ja, ok, ich weiß eh - 99% davon sind genial) oder mich nur wer verfolgt, damit er meine Postings zunichte machen kann...
Also bitte diese Funktion noch hinzufügen.

ein grünes Stricherl

Follower, warst du das?

Was kommt als nächses?
Kommentare nur über Facebook?

ad redaktion

Dürfen wir an Sie offene Briefe schreiben zu diesem Thema oder nicht ?
Hoffe, Sie haben sich bereits dazu durchgerungen, Postings an Redaktion doch freizuschalten, wenn sie direkt angesprochen wird.

die argumentation dass jene die mir follown meine fans sind hinkt. ich followe ausschließlich leuten die ich irre find. wieviel demokratie ist es bitte oder chien posten eh soviel...denen muss ich nicht follown. die beiden sind nur ein beispiel.

das mit dem beispiel hab ich extra gepostet: damit sie sich nicht zu gut vorkommen mit all ihren fans.

Posting 626 bis 675 von 1298

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.