Großbrand in Werkstätten der Samba-Schulen

7. Februar 2011, 14:27
5 Postings

Vorsitzender: "Alles war praktisch schon bereit für den Karneval" - zerstörte Ausrüstung werde sich nicht rechtzeitig ersetzen lassen

Einen Monat vor Karneval hat ein Großbrand zahlreiche Festwagen und Kostüme der Samba-Schulen von Rio zerstört. Nach Angaben der Feuerwehr brach das Feuer am Montag um 7.00 Uhr (Ortszeit) und damit noch vor Arbeitsbeginn in den Verwaltungsbüros der "Samba-Stadt" aus, in deren Werkstätten die berühmtesten Samba-Schulen ihre Wagen und Kostüme für ihre Parade im Sambodromo herstellen lassen.

Menschen kamen laut Feuerwehr nicht zu Schaden, doch wurden die Werkstätten der Schulen Portela, Uniao da Ilha und Grande Rio von dem rasch um sich greifenden Brand zerstört. Mehrere der farbenprächtigen und aufwendigen Festwagen und Kostüme gingen in Flammen auf. Über dem Sambodromo hing Stunden später noch dichter schwarzer Rauch.

Alles schon für Karneval bereit

"Das bricht uns das Herz", sagte Jorge Castanheria, der Vorsitzende der Liga der Samba-Schulen (Liesa), die auch die "Samba-Stadt" managt. "Alles war praktisch schon bereit für den Karneval". Er glaube nicht, dass sich die zerstörte Ausrüstung rechtzeitig ersetzen lasse, sagte Castanheria.

Jedes Jahr zu Karneval konkurrieren die zwölf besten Samba-Schulen um den Titel des "Siegers des Karnevals". Auf ihre Parade im Sambodromo bereiten sie sich ein ganzes Jahr lang vor. In diesem Jahr sind die Umzüge für den 6. und 7. März geplant.

Die "Cidade do Samba" ist inzwischen auch eine Touristenattraktion in der Hafengegend von Rio: Die Hallen sind täglich geöffnet, es treten Tänzer auf und geben Kurse im Samba-Tanzen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Werkstätten der Samba-Schulen in Rio brannten nieder.

Share if you care.