Canon bringt DSLR für Einsteiger, Touchscreen- und GPS-Digicams

7. Februar 2011, 12:41
65 Postings

Digitales Spiegelreflex-Modell EOS 600D als Highlight mit schwenk- und drehbarem Display

Nachdem Canon im Jänner fünf neue PowerShot-Kameras angekündigt hat, die sich mit Preisen bis 150 Euro an Fotografie-Einsteiger richten, hat das Unternehmen nun auch zwei neue Modelle der DSLR-Serie EOS, neue Ixus-Kameras und zwei weitere PowerShots im mittleren Preissegment vorgestellt. Alle neuen Ixus- und PowerShot-Modelle verfügen nun über das HS-System, das einen CMOS-Sensor mit dem Digic 4-Prozessor verbindet.

Zwei neue EOS-Modelle

Bei den digitalen Spiegelreflexkameras (DSLR) hat Canon die beiden neuen Modelle EOS 600D und 1100D angekündigt. Highlight ist die 600D, die Fotos mit einer maximalen Auflösung von 18 Megapixeln und Videos in Full-HD-Qualität (1.080p) aufnimmt. Sie verfügt über ein 9-Punkt-Autofokus-System, einen ISO-Bereich von 100 bis 6.400 und kann Serienbilder mit bis zu 3,7 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Das 3 Zoll große Display kann gedreht und geschwenkt werden. Da die Kamera für den Consumer-Markt gedacht ist, verfügt sie über den Scene Intelligent Auto Modus, der für die jeweilige Szene automatisch die besten Einstellungen wählt.

DSLR für Einsteiger

Das zweite, neue Modell - die 1100D - richtet sich an Einsteiger in die digitale Spiegelreflexfotografie und verfügt über einen 12,2-Megapixel-Sensor. Wie die EOS 600D bietet sie einen ISO-Bereich von 100 bis 6.400 und ein 9-Punkt-Autofokus-System. Videos können jedoch nur mit HD-Auflösung (720p) aufgenommen werden, Serienbilder werden mit 3 Bildern pro Sekunde geschossen. Das fixe Display misst 2,7 Zoll. Mittels einer Bedienerführung am Monitor sollen sich Einsteiger schneller mit den Funktionen zurecht finden - das Feature bietet auch die 600D. Beide neuen EOS-Modelle kommen im April auf den Markt. Die 600D wird 849 Euro kosten, die 1100D 549 Euro. Die Kameras sind zu allen EF-Objektiven von Canon kompatibel. Beim Zubehör bietet Canon ab April unter anderem das neue EF-S-Objektiv 18-55mm f/3.5-5.6 IS II mit optischem 4-Stufen-Bildstabilisator um 199 Euro an.

Einsteiger-Kameras mit HS-System

In der Ixus-Serie hat Canon drei neue Modelle angekündigt, die alle über das HS-System verfügen, bei der PowerShot-Serie kommen zwei Geräte hinzu. Die Kombination aus 12-Megapixel-Sensor und Digic 4-Prozessor soll auch bei schlechten Lichtverhältnissen Aufnahmen mit geringerem Rauschen ermöglichen. Alle Modelle bieten Full-HD-Video-Aufnahmen, einen optischen Bildstabilisator, HDMI-Ausgang sowie Highspeed-Aufnahmen mit bis zu 8,2 Bildern pro Sekunde bei 3 Megapixel und Super-Slow-Motion-Aufnahmen. Die Kameras unterstütze iFrame Movies, um Videos direkt ohne Konvertierung auf das iPad zu laden. Im Filmtagebuch-Modus werden vier Sekunden vor jeder Aufnahme als Video-Clip gespeichert und am Ende des Tages zu einem Filmtagebuch zusammengestellt. Im Modus Nachtaufnahmen werden bei schlechten Lichtverhältnissen vier Belichtungen zu einer Aufnahme kombiniert. Beim "Bestes Bild"-Modus werden mehrere Aufnahmen gemacht, von denen die Kamera automatisch die optimale auswählt. Zudem verfügen alle Kameras über automatische Szenenerkennung für 32 Aufnahmesituationen, verschiedene Filter und die Erkennung von bewegten Objekten.

Ixus-Serie mit neuem Touchscreen-Modell

Das günstigste Modell der Ixus-Neulinge ist die 115 HS mit 28mm-Weitwinkelobjektiv mit 4fach optischem Zoom und einem 3-Zoll-LCD um 189 Euro. Die Ixus 220 HS bietet ein 24mm-Ultraweitwinkelobjektiv mit 5fach optischem Zoom und ein 2,7 Zoll großes Display um 219 Euro. Mit 329 Euro die teuerste der neuen Ixus-Kameras ist die 310 HS mit 24mm-Ultraweitwinkelobjektiv mit 4,4fach Zoom und einem 3,2 Zoll großen Touchscreen. Alle Geräte sind noch im Februar erhältlich.

PowerShot mit GPS

In der PowerShot-Serie neu hinzugekommen ist die SX230 HS und ihr Schwestermodell die SX220 HS. Beide Kameras bieten ebenfalls das HS-System, ein 28mm-Weitwinkelobjektiv mit 14fach optischen Zoom sowie ein 3 Zoll großes Display. Einziger Unterschied ist, dass die SX230 HS mit GPS für Geotagging und Geotracking ausgestattet ist. Das Modell kommt auf 329 Euro, die SX220 HS auf 299 Euro. Beide Kameras kommen im März auf den Markt. (br/derStandard.at, 7. Februar 2011)

Der WebStandard auf Facebook

  • Highlight der Canon-Frühjahrskollektion, die EOS 600D.
    foto: canon

    Highlight der Canon-Frühjahrskollektion, die EOS 600D.

  • EOS 600D
    foto: canon

    EOS 600D

  • EOS 1100D
    foto: canon

    EOS 1100D

  • Ixus 115 HS
    foto: canon

    Ixus 115 HS

  • Ixus 220 HS
    foto: canon

    Ixus 220 HS

  • Ixus 310 HS
    foto: canon

    Ixus 310 HS

  • PowerShot SX230
    foto: canon

    PowerShot SX230

Share if you care.