40 Menschen bei Ausschreitungen von Sonntag verletzt

7. Februar 2011, 11:54
3 Postings

Gewerkschaftsvertreter: Militär hielt auch am Montag an Kreuzungen und vor Regierungsgebäuden Stellung

Tunis - Bei den Ausschreitungen im Nordwesten Tunesiens sind am Sonntag mehr als 40 Menschen verletzt worden. Ein Mann habe beim Brand des Polizeihauptquartiers der Stadt Kef schwere Brandverletzungen davongetragen, sagte am Montag ein Arzt des regionalen Krankenhauses. Er sei in eine Spezialklinik in der Hauptstadt Tunis gebracht worden. Die anderen ins Krankenhaus eingelieferten Verletzten hätten unter Atemnot gelitten, einige hätten Brüche erlitten. Sie hätten jedoch alle am Sonntagabend das Krankenhaus wieder verlassen können.

Die 50.000-Einwohner-Stadt Kef war das Wochenende über Schauplatz gewalttätiger Zusammenstöße: Am Samstag lieferten sich Demonstranten, die die Absetzung des örtlichen Polizeichefs forderten, Auseinandersetzungen mit den Sicherheitskräften. Nach Gewerkschaftsangaben starben dabei vier Menschen, das Innenministerium sprach von zwei Toten. Am Sonntag wurde das Polizeihauptquartier der Stadt in Brand gesetzt. Das Militär hielt laut einem Gewerkschaftsvertreter auch am Montag an Kreuzungen und vor Regierungsgebäuden Stellung. Die Lage war aber ruhig.

Auch drei Wochen nach dem Sturz des tunesischen Staatschefs Zine al-Abidine Ben Ali bleibt die Lage in dem nordafrikanischen Land angespannt. Immer wieder kam es in den vergangenen Wochen zu Protesten gegen Regierungsvertreter und Beamte. (APA/AFP)

Share if you care.