Keine Tore in Freiburg - Krawalle in Hamburg

6. Februar 2011, 21:58
posten

Frankfurt holt einen Punkt beim Überraschungsteam SC Freiburg - Ausschreitungen nach Derby-Absage auf der Reeperbahn

Freiburg Eintracht Frankfurt hat trotz der anhaltenden Torflaute einen Schritt aus der Krise gemacht und den Europacup-Hoffnungen des SC Freiburg einen Dämpfer versetzt. Die Hessen erarbeiteten sich am 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga ein 0:0 beim Überraschungsteam aus dem Breisgau. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge holte die Eintracht, die im Jahr 2011 weiter auf einen Treffer wartet, den ersten Punkt in der Rückrunde. Die Freiburger sind seit mittlerweile sieben Partien ungeschlagen.

Auf der Reeperbahn kracht's um halb zehn

Nach der witterungsbedingten Absage des Stadtderbys zwischen dem Hamburger SV und dem FC St. Pauli ist es in der Nacht zum Sonntag im Umfeld der Amüsiermeile Reeperbahn zu mehrstündigen Ausschreitungen zwischen beiden Fanlagern und der Polizei gekommen. Nach Angaben der Sicherheitsbehörden gab es eine Festnahme. Zudem wurden 45 Personen in Gewahrsam genommen. Aufseiten der Polizei mussten vier Beamte wegen leichter Verletzungen behandelt werden.

Um 22.10 hatten rund 150 HSV-Anhänger versucht, St. Paulis Fan-Kneipe Jolly Roger zu stürmen. Der Polizei gelang es, die Randalierer zu zerstreuen. Um 23.30 Uhr und 0.40 Uhr kam es zu weiteren Vorfällen. Von den Sachbeschädigungen war auch ein Streifenwagen betroffen. Nach Angaben des Lagedienstes der Hamburger Polizei beruhigte sich die Lage erst um 2.40 Uhr.

Das für Sonntag angesetzte Bundesligaspiel zwischen dem HSV und St. Pauli war aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden. Über die Neuansetzung soll in der kommenden Woche entschieden werden.(sid/red)

Share if you care.