Milan schwächelt weiter

6. Februar 2011, 18:33
37 Postings

Mailänder kommen beim FC Genoa nicht über ein 1:1 hinaus und büßen weiter Vorsprung auf Verfolger Napoli ein - Lazio auch nur Remis - Luca Toni trifft für Juve

Rom - Tabellenführer AC Mailand hat auf dem Weg zum 18. italienischen Meistertitel einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Rossoneri kamen beim FC Genoa nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Nach dem zweiten Remis nacheinander ist der Vorsprung vor dem Verfolger SSC Neapel, der sich mit 2:0 (1:0) gegen den AC Cesena durchsetzte, auf drei Punkte zusammengeschrumpft.

Lazio Rom konnte dagegen den Rückstand auf Milan nicht verkürzen. Der Europapokalsieger von 1999 musste sich mit einem 1:1 (1:0) gegen Chievo Verona begnügen. Rekordmeister Juventus Turin stellte dank Last-Minute-Transfer Alessandro Matri und Luca Toni, der erstmals für Juve erfolgreich war, den Anschluss zu den Europacup-Plätzen wieder her. Der 26-Jährige Matri, der kurz vor Abschluss der Transferperiode von Cagliari Calcio gekommen war, erzielte ausgerechnet im Spiel bei seinem Ex-Klub zwei Treffer zum 3:1 (1:0). Toni setzte mit seinem 100. Tor in der Serie A den Schlusspunkt.

Milan führte in Genua durch das neunte Saisontor des Brasilianers Pato mit 1:0 (29.), musste aber noch vor der Pause den Ausgleich durch Antonio Floro Flores hinnehmen (45.). Für Napoli sicherten Edinson Cavani (13.) und Jose Sosa (90.) den 14. Saisonsieg.

Toni verspürte nach seinem Jubiläumstor Genugtuung. "Seit einigen Jahren sagt man mir, dass ich am Ende bin, aber ich bin noch hier. Ich spiele in einer großartigen Mannschaft und habe 100 Tore in der Serie A erreicht", sagte der 32-Jährige. Im Januar hatte Toni seinen Verein FC Genoa verlassen und war ablösefrei zur Alten Dame nach Turin gewechselt. Matri hatte in der laufenden Saison zuvor elf Tore für Cagliari erzielt.

Inter beeindruckend

 

Inter Mailand bleibt im Titelrennen. Die "Nerazzurri" feierten gegen AS Roma in einem spektakulären Spitzenspiel einen 5:3-Heimerfolg. Italiens Fußball-Meister führte rund 20 Minuten vor Schluss 4:1 und spielte nach Rot gegen Burdisso ab der 62. Minute in Überzahl. Doch die Römer kamen nochmals heran und waren erst nach Esteban Cambiassos 5:3 in der 90. Minute endgültig geschlagen.

Den Trefferreigen in San Siro hatte in der dritten Minute Wesley Sneijder eröffnet, der auch im Teamkader der Niederlande für das Länderspiel gegen Österreich am Mittwoch steht. Inter kam zum siebenten Sieg im achten Spiel unter dem neuen Coach Leonardo und weist nur noch zwei Verlustpunkte Rückstand auf Leader Milan. Seit Leonardo Anfang Jänner das Kommando übernommen hat, schoss Inter 24 Tore und hat nun die erfolgreichste Offensive der Serie A (44 Tore).

(SID)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Spitze der Serie A rückt weiter zusammen.

Share if you care.