Brier schafft bei Katar-Masters Platz drei

6. Februar 2011, 14:47
8 Postings

Zwei finale Birdies sicherten letzt­lich den Spitzenplatz - Däne Björn gewann

 

Doha - Markus Brier ist wieder zurück auf der Golf-Landkarte. Der 42-jährige Wiener, der sich erst über die Tour-School für die Europa-Tour 2011 qualifiziert hatte, beendete am Sonntag das mit 2,5 Mio. Dollar dotierte Eliteturnier in Doha auf Platz drei. Das Preisgeld von 102.393 Euro enthebt ihn nun vorerst der meisten Sorgen. Martin Wiegele wurde 37., der Sieg ging mit 14 unter Par an den souveränen Dänen Thomas Björn, der seinen elften Toursieg holte.

Brier gelang damit der größte Erfolg seit fast vier Jahren, als er 2007 mit den China Open seinen zweiten Toursieg nach den Austrian Open 2006 gefeiert hatte. Dabei hatte der auf Platz 478 der Weltrangliste abgestürzte Österreicher wie schon zum Jahresbeginn in Südafrika sogar nach seinem dritten Tour-Sieg gegriffen. Wie dort begann Brier auch in Doha am Schlusstag stark mit einem Birdie, verabschiedete sich dann aber doch noch auf den Front-Nine aus dem Titelrennen.

Denn der Wiener musste dem zurückgekehrten Wind Tribut zollen und kassierte auf den nächsten sieben Löchern vier Bogeys. Während er in Afrika noch auf Platz acht zurückgefallen war, zeigte Brier diesmal Kampfgeist und spielte sich mit zwei Birdies auf den Back-Nine wieder in die Spitzengruppe zurück. Während Björn als einziger fehlerlos agierte und souverän den Siegerscheck über 303.114 Euro holte, lag der Österreicher kurz vor Schluss sogar auf Platz zwei.

Mit einem späten Birdie sicherte sich dann aber der Spanier Alvaro Quiros (-10) den alleinigen zweiten Platz. Brier teilte sich Rang drei mit dessen Landsmann Rafael Cabrera-Bello, dem Sieger der Austrian Open 2009.

Brier fiel damit zwar um einen doppelt so hohen Scheck um, zeigte sich aber dennoch hoch zufrieden. Er hat jetzt mit rund 125.000 Euro Preisgeld schon fast so viel verdient wie im gesamten Vorjahr und machte sowohl im Race to Dubai als auch in der Weltrangliste viele Plätze gut. Nach dem Spitzenergebnis wird Brier nun auch diese Woche wie Tiger Woods beim Mega-Turnier in Dubai abschlagen. (APA)

Endstand Golf Katar Masters: 1. Thomas Björn (DEN) 274 Schläge (74/65/66/69) - 2. Alvaro Quiros (ESP) 278 (75/69/66/68) - 3. Markus Brier (AUT) 279 (71/66/69/73) und Rafael Cabrera-Bello (ESP) 279 (77/68/66/68) - 5. David Howell (GBR) 280 - 6. u.a. Robert Karlsson (SWE) 282. Weiter: 9. Sergio Garcia (ESP) 283 - 12. Darren Clarke (GBR) und Bradley Dredge (GBR) je 284 - 19. Retief Goosen (RSA), Ricardo Gonzalez (ARG) und Paul Lawrie (GBR) je 285 - 28. Martin Kaymer (GER) 286 - 37. Martin Wiegele (AUT) 287 (76/70/72/69) - 63. John Daly (USA) und Jose Maria Olazabal (ESP) je 292 - 74. Miguel Angel Jimenez (ESP) 296. Cut verpasst u.a.: Lee Westwood (GBR), Bernd Wiesberger (AUT)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Markus Brier mit seinem Caddie Max Zechmann in Doha.

Share if you care.