Buffalo verkaufte Haut teuer

5. Februar 2011, 11:35
15 Postings

Nach Zweitore-Führung 2:3-Niederlage gegen Pittsburgh - Islanders-Goalie DiPietro erlitt bei Boxeinlage Gesichtsfrakturen

Pittsburgh - Die Buffalo Sabres haben sich am Freitag den derzeit in Topform agierenden Pittsburgh Penguins auswärts nach Zweitoreführung noch 2:3 geschlagen geben müssen. Der seit drei Wochen am rechten Mittelfinger verletzte Thomas Vanek blieb dabei ohne Scorerpunkt.

Während die Sabres ihr erstes Match nach dem All-Star-Spiel verloren, feierte Pittsburgh den fünften Sieg in Folge - den achten in den jüngsten neun Partien. Die Penguins mussten aber den Ausfall des eben erst wiedergenesenen Jewgenij Malkin verkraften, der sich eine nicht näher bezeichnete Unterkörperverletzung zuzog. Die Sabres rutschten nach der Auswärtsniederlage auf Platz elf der Eastern Conference ab, Pittsburgh ist Vierter.

Die spielfreien New York Islanders des Kärntner Stürmers Michael Grabner müssen indes bis zu eineinhalb Monate auf Torhüter Rick DiPietro verzichten. Der 28-Jährige zog sich am Mittwoch bei einer Boxeinlage gegen Pittsburgh-Torman Brent Johnson Gesichtsfrakturen zu, außerdem laboriert er an Knieblessuren. Johnson hatte DiPietro mit einem einzigen Schlag zu Boden geschickt. Laut Clubangaben fällt der Tormann vier bis sechs Wochen aus. DiPietro hat in den vergangenen zwei Saisonen wegen Knieverletzungen lediglich 13 Spiele bestritten. (APA/red)

Ergebnisse vom Freitag: Pittsburgh Penguins - Buffalo Sabres (mit Vanek) 3:2, New Jersey Devils - Florida Panthers 3:4 n.V., Detroit Red Wings - Columbus Blue Jackets 0:3, Tampa Bay Lightning - Washington Capitals 2:5, St. Louis Blues - Edmonton Oilers 5:3, Vancouver Canucks - Chicago Blackhawks 4:3

Share if you care.