Anschlag auf Gas-Pipeline

5. Februar 2011, 13:54
77 Postings

Entgegen zuerst anders lautenden Meldungen: Pipeline nach Jordanien - nicht Israel - betroffen

El-Arish/Amman- Ein Anschlag auf eine Gaspipeline im Norden der ägyptischen Sinai-Halbinsel hat am Samstag Lieferungen in der Region unterbrochen. Die Leitung führt nach Israel und hat eine Abzweigung nach Jordanien. Die Verbindung nach Jordanien ist unterbrochen. Ob die Lieferungen nach Israel weiter möglich sind, war zunächst unklar. Israel hat aber ohnehin aus Sicherheitsgründen die Leitung abgedreht.

Die staatliche jordanische Elektrizitätsgesellschaft NEC teilte mit, die Reparatur der Verbindung werde mindestens eine Woche dauern. Unterdessen erklärte der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu, er erwarte keine Stromausfälle in seinem Land. Es sei aber unklar, ob Lieferungen nach Israel unterbrochen seien, da die Gasleitung aus Sicherheitsgründen ohnehin abgedreht sei, teilte Netanyahus Büro mit.

Anrainer in den Ortschaften El-Arish und Sheikh Zuwaid hatten in der Früh eine laute Explosion gehört. Ein großes Feuer brach aus. Das Staatsfernsehen meldete: "Saboteure haben sich die instabile Sicherheitslage zunutze gemacht." Niemand sei verletzt worden. Die Lage sei unter Kontrolle. (APA)

  • Artikelbild
  • Die Gaslieferungen nach Jordanien sind vorerst eingestellt.
    foto: epa/str

    Die Gaslieferungen nach Jordanien sind vorerst eingestellt.

Share if you care.