Rogans Dauerkonkurrent Peirsol beendet seine Karriere

4. Februar 2011, 22:44
3 Postings

27-jähriger Texaner hatte Entschluss schon im August gefasst - Kein Interesse mehr an Olympia-Medaillen und Weltrekorden

Los Angeles - Zwei Tage nach dem Comeback des fünffachen australischen Schwimm-Olympiasiegers Ian Thorpe hat mit dem US-Amerikaner Aaron Peirsol am Freitag ein anderer Fünffach-Olympiasieger seinen Rücktritt bekanntgegeben. Der Texaner war Jahre lang Hauptgegner von Österreichs Ass Markus Rogan über 200 m Rücken, vereitelte so manchen großen Triumph des Wieners. Das trifft vor allem auf das Olympia-Finale am 19. August 2004 in Athen zu.

Peirsol hatte damals überlegen mit 2,4 Sekunden Vorsprung auf Rogan gewonnen, wurde aber wegen einer falschen Wende disqualifiziert. Danach war nicht zuletzt Rogan für die Rücknahme der Disqualifikation seines Freundes, was auch prompt geschah. Der heute 27-jährige Peirsol holte im Lauf seiner Karriere 16 WM-Goldmedaillen, Kurzbahn inklusive. Seinen letzten Auftritt hatte er im vergangenen Sommer bei den Pan-Pazifik-Spielen in Irvine/Kalifornien.

Nachdem er da am 18. August über 100 m Rücken in dem Becken gesiegt hatte, in dem er schon als Bub geschwommen war, hatte er seinen Entschluss gefasst. "Es war ein unbeschreibliches Gefühl, als ich dort auf dem Podium war und wusste, dass es das war", meinte er zur Zeitung "Daily Pilot". Er habe seine Schwimmbrille zurückgelassen und sei einfach gegangen. "Es war cool. Ich habe einfach gewusst, dass es aus war."

Er sei zwar noch jung, habe aber auch jung begonnen. Bereits bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney war er als Zweiter über 200 m Rücken auf das Podest geschwommen. "Ich bin sehr zufrieden damit, was ich erreicht habe", fügte der Rückenlagen-Spezialist noch an. Zuletzt hatte er im Dezember seine Teilnahme an den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Dubai abgesagt.

Als Grund für seinen Rücktritt gab Peirsol auch an, dass ihn der Gewinn weiterer olympischer Medaillen oder das Aufstellen von Weltrekorden nicht mehr interessiere. Bei den vergangenen beiden Großereignissen auf der Langbahn hatte er jeweils Gold geholt - bei Olympia in Peking 2008 über 100 m Rücken, bei den Weltmeisterschaften 2009 in Rom über 200 m Rücken. (APA/AFP)

Share if you care.