Das Wintersechseck ist noch gut zu sehen

4. Februar 2011, 17:08
8 Postings

... und der Tag wächst spürbar

Die lichten Tage verlängern sich von 9h30' auf 10h57'. Die Sonne tritt am 19. um 1h25 in das Tierkreiszwölftel Fische. Die Dämmerung ab Sonnenuntergang dauert rund 1h9'.

Die zarte Neulichtsichel stand am 4. in der Abenddämmerung im WSW. Am 7. finden wir den Mond nahe Jupiter, am 11. erreicht der Mond das Erste Viertel. Vollmond ist am 18., am 21. und 22. steht der Mond beim Saturn und das Letzte Viertel fällt auf den 25. Am 1. März. finden wir den Mond unweit Venus.

Merkur und Mars sind unsichtbar. Venus leuchtet morgens niedrig nahe SO. Jupiter finden wir abends vorerst hoch, aber später niedrig zwischen SW und WSW; seine Sichtbarkeit geht dem Ende entgegen. Saturn steht um Mitternacht vorerst tief, aber später hoch zwischen OSO und SO.

Sternbilderhimmel: Die Karte mit Jupiter gilt für den 6. um 20h50 und für den 21. um 19h50. Der strichlierte Kreisbogen zeigt die Milchstraße an. Freiluftplanetarium Sterngarten Georgenberg: Freitag, 11. Februar, 18h: Mond, Jupiter und Objekte des Winterhimmels. Bei Schlechtwetter in der Wotruba-Kirche. Treffpunkt beim Kirchenaufgang. Bitte Taschenlampe und Fernglas mitnehmen. Näheres: Telefon 01/889 35 41 oder beim Astronomischen Büro. (Hermann Mucke/DER STANDARD, Printausgabe, 5./6. 2. 2011)

  • Artikelbild
    grafik: urania star
Share if you care.