Neandertaler starb womöglich aus, weil er zu langsam war

4. Februar 2011, 12:12
104 Postings

US-Forscher untersuchte die Fußanatomie von uns Menschen und von Neandertalern

Tucson - Auch wenn Sie kein guter Läufer sein sollten: Vermutlich würden auch Sie einem Neandertaler ohne weiteres davonlaufen können. Das behauptet jedenfalls David Raichlen von der Universität Arizona in Tucson, der die Fußanatomie von uns Menschen mit der von Neandertalern verglich.

Vor allem ging es um die Achillessehne, die wie eine Sprungfeder funktioniert - und zwar umso besser, je kürzer das Fersenbein ist. Während Sprinter ganz kurze Fersenbeine haben, hatten die Neandertaler sehr lange, schreibt der Forscher in der neuen Ausgabe vom Journal of Human Evolution.

Sie waren also ineffiziente Läufer, und das wiederum könnte ihnen während der letzten Eiszeit den Garaus gemacht haben: Da sie das gemütliche Waldleben gewohnt waren, wurden sie von der Eistundra quasi am falschen Fuß erwischt, während der Homo sapiens Steppentraining in den Beinen hatte. Einige Forscher finden die These sehr plausibel. Der Österreicher Bence Viola ist skeptisch: Bei Raichlens Vergleichsexemplaren sei das unterschiedliche Gewicht womöglich die wichtigere Variable. (tasch, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 4. Februar 2011)

Share if you care.