Mutu vor Comeback

3. Februar 2011, 17:55
posten

Laut Medienberichten soll der 31-jährige Stürmer am Wochen­ende im Aufgebot des AC Florenz stehen

Der rumänische Stürmer Adrian Mutu zeigt sich reumütig, offenbar mit Erfolg. Der italienische Fußball-Traditionsverein AC Florenz will die Suspendierung des Stürmerstars aufheben und ihn trotz seiner neuerlichen Eskapaden wieder in den Kader aufnehmen. Der 31-Jährige soll laut Medienberichten am Sonntag im Meisterschaftsspiel gegen den FC Parma im Aufgebot stehen. Zuvor hatte sich Mutu für sein Verhalten entschuldigt und um eine "letzte Chance" gebeten.

Mutu wurde Mitte Jänner aus dem Team geworfen, weil er das Training unerlaubt verlassen hatte. Florenz hatte sogar eine Entschädigung gefordert und das Schiedsgericht der Liga angerufen, um das Gehalt des Angreifers kürzen zu können. Zur Auseinandersetzung kam es, weil sein Verein sich weigerte, den Torjäger zum Ligarivalen AC Cesena ziehen zu lassen. Es war nicht der erste Aufreger in der Karriere des Rumänen.

Skandale auch in der Vergangenheit

2003 wechselte der Stürmer für 23 Mio. € zum FC Chelsea. Nur ein Jahr später wurde er des Kokainmissbrauchs überführt und für sieben Monate gesperrt. Chelsea kündigte ihm daraufhin wegen "groben Fehlverhaltens" und verlangte anschließend eine finanzielle Entschädigung in Höhe von rund 17 Mio. €.

Am 19. April 2010 war Mutu in Italien wegen Dopings mit der in einem Appetitzügler enthaltenen Substanz Sibutramin zu einer Sperre von neun Monaten verurteilt worden.

Im vergangenen Oktober hatte er einen kosovarischen Kellner vor einem Nachtklub in Florenz bei einem Streit schwer verletzt. Mutu floh anschließend vom Tatort und setzte seinen Wagen gegen einen Pfosten. Ihm droht nach dem Vorfall ein Prozess wegen schwerer Körperverletzung. (sid, 3. Februar 2011)

Share if you care.