Hofburg-Premiere für Regenbogenball

3. Februar 2011, 14:59
2 Postings

Am 12. Februar lädt die Hosi wieder alle Lesben, Schwule, Trans/ mit Freunden und Freundinnen in die Hofburg - Der Reinerlös kommt der HOSI zugute

Wien - Der 14. Regenbogenball feiert Hofburg-Premiere: Am Samstag, dem 12. Februar, steht die ehemalige kaiserliche Winterresidenz unter dem Motto "The Imperial Rainbow". Dann ist wieder Vielfalt angesagt, vom Programm bis zu den Gästen. "Eine prickelnde Einladung an alle Lesben, Schwulen, Transgenders sowie ihre Freundinnen und Freunde, zu champagnisieren, zu kokettieren und sich zu amüsieren", lockten die VeranstalterInnen in einer Aussendung am Donnerstag.

Das Parkhotel in Schönbrunn diente in den vergangenen Jahren als festliche Ballkulisse. Derzeit wird das Gebäude renoviert. "Eine Baustellenparty wäre zwar auch originell, aber wohl kaum zulässig", so Christian Högl, Obmann der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien und Organisator des Balls. Aber auch der große Andrang bei den vergangenen zwei Bällen ließ die Organisatoren einen Standortwechsel in Erwägung ziehen.

Lucy McEvil in goldener Robe

Der Herr im Abendkleid, die Dame im Smoking - am Regenbogenball ist Rollentausch angesagt: So führt die männliche Kultdiva Lucy McEvil anstatt im Anzug in einer goldenen Robe durch den Abend. Sängerin Sophie Marilley von der Wiener Staatsoper hingegen wird für ihren Gesang bei der Eröffnung in einen Frack schlüpfen. Und auch das Eröffnungskomitee der Tanzschule Stanek wird beim klassischen Wiener Donauwalzer von Johann Strauß ihre gewohnte Bekleidungsrolle umkehren. Als ein Höhepunkt wird die lesbisch-schwule Tanzformation "Les Schuh Schuh" gängige Rollenmuster durcheinanderwirbeln. Seit 2001 ist ihre Tanzperformance ein Fixpunkt im bunten Ballprogramm.

Nicht wegzudenken vom Ball ist auch die Mitternachtsüberraschung, diesmal vollführt von der US-amerikanischen Sängerin Katrina Leskanich, besser bekannt unter ihrem früheren Künstlernamen "Katrina and the Waves". Mit ihrem Hit "Walking on Sunshine" wird sie die Nacht dann endgültig zum Tage machen.

Reinerlös an HOSI

Der Reinerlös des Regenbogenballs kommt auch 2011 der Arbeit der HOSI Wien zugute. Sie dient der Finanzierung schwul-lesbischer Projekte. Im vergangenen Jahr konnten so gemäß Christian Högl ca. 8.000 Euro gesammelt werden. Dass der Benefizzweck auch heuer erfüllt werden könne, sieht der Organisator aufgrund mangelnder Sponsoren noch als ungewiss. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bunt wird es am 12. Februar in der Wiener Hofburg.

Share if you care.