"Schönste Bücher Österreichs 2010" gewählt

3. Februar 2011, 13:41
posten

15 Werke in der Vorauswahl für drei Staatspreise

Wien  - Die "Schönsten Bücher Österreichs 2010" stehen fest: Neben "Thomas Bernhard, Autobiographische Schriften" (Residenz Verlag; Kategorie "Allgemeine Literatur") wurde "Fridolin Franse frisiert" (Picus Verlag) in der Sparte Kinder- und Jugendbücher und ein Atlas von Nicole Six und Paul Petritsch (Secession-Verlag) unter den Kunstbänden und Fotobüchern ausgezeichnet.

Insgesamt wurden 15 Bücher mit dem Titel "Schönste Bücher 2010" bedacht. 229 Publikationen von mehr als 150 Gestaltern und Verlagen waren bei der 58. Ausgabe des Wettbewerbs eingereicht worden. Unter den nun für ihre vorbildliche Konzeption, Gestaltung und Verarbeitung ausgezeichneten Werken wird das Kulturministerium am 9. März drei Bücher mit Staatspreisen (Dotierung: je 3.000 Euro) ehren, so der Hauptverband des österreichischen Buchhandels am Donnerstag in einer Aussendung.

Weitere Auszeichnungen in der Sparte "Kunstbände und Fotobücher" gingen an "Franz Graf. Heute jetzt habe dass schon fast vergessen" (Kunsthalle Krems / Verlag für moderne Kunst Nürnberg), "Irmgard Frank. Raumdenken | Thinking Space" (Verlag Niggli, Sulgen), "Los Carpinteros" (Thyssen-Bornemisza Art Contemporary / Verlag der Buchhandlung Walther König), "Riss / Lücke / Scharnier A" (Verlag Scheidegger Spiess), "Sehnsucht" (Springer-Verlag) und "Viel/Falten" (Bucher Druck Verlag Netzwerk).

Bei den Sach- und wissenschaftlichen Büchern ging die Auszeichnung an "Brücken in Tirol" (Studienverlag), "Hans Kollhoff. Das architektonische Argument" (gta Verlag), "En passant" (Springer-Verlag) und "Fassaden aus Holz" (proHolz Austria). Bei den Sonderproduktionen bzw. Büchern, die nicht in den Handel gelangen, wurden "Amour fou" (daedalus) und "Was liegen blieb" (Eigenverlag Ruth Gschwendtner-Wölfle) unter die "schönsten Bücher" gereiht.

Die ausgezeichneten österreichischen Bücher nehmen am Wettbewerb "Die schönsten Bücher aus aller Welt" teil, der von der deutschen Stiftung Buchkunst veranstaltet wird. Sie werden außerdem u.a. bei Ausstellungen auf den Buchmessen in Leipzig und Frankfurt sowie auf der Buch Wien gezeigt. (APA)

Share if you care.