Filmfonds Wien: Gerlinde Seitner wird neue Chefin

3. Februar 2011, 13:20
10 Postings

Nachfolgerin von Peter Zawrel wechselt aus dem Österreichischen Filminstitut

Wien - Gerlinde Seitner, 41,  zuletzt stellvertretende Leiterin des Österreichischen Filminstituts, wird neue Geschäftsführerin des Filmfonds Wien. Sie konnte in einem zweistufigen Auswahlverfahren mit ihrem Konzept überzeugen, teilte das Büro des Wiener Kulturstadtrats Andreas Mailath-Pokorny  am Donnerstag in einer Aussendung mit.

Seitner war laut Rathaus eine von drei Kandidatinnen bzw. Kandidaten, die sich einem erweiterten Hearing stellten. Kolportiert wurde, dass neben Seitner Daniel Löcker, ein Mitarbeiter Mailath-Pokornys, und der Producer Horst Schröder im Rennen waren. Die Neuausschreibung wurde notwendig, da der zweimal verlängerte Vertrag des derzeitigen Geschäftsführers Peter Zawrel mit Oktober ausläuft.

"Gerlinde Seitner konnte die Jury mit Kompetenz und großem Engagement überzeugen und das Hearing für sich entscheiden", so  Mailath-Pokorny: "Ich bin überzeugt, dass sie auch in ihrer neuen Tätigkeit immer auf Seiten der Filmschaffenden stehen und deren Interessen wahrnehmen wird." Dem scheidenden Geschäftsführer zollte der Kulturstadtrat Anerkennung: "Peter Zawrel hat elf Jahre lang die Geschicke des Filmfonds mit großem Engagement, mit Weitsicht und Fachwissen, das auch über Österreichs Grenzen hinausreichte, gelenkt und hat die Mittel des Fonds immer umsichtig eingesetzt."

Gerlinde Seitner hat an der Wirtschaftsuniversität Wien Handelswissenschaften und an der Universität Wien Französisch und Englisch als Dolmetschstudium absolviert. Seit 1997 ist sie im Österreichischen Filminstitut beschäftigt, seit 2004 als stellvertretende Direktorin. Zu ihrem Aufgabengebiet zählte die Koordination des Media Desk Osterreich. Darüber hinaus war sie Schriftführerin im Aufsichtsrat des Filminstituts und koordinierte die EFAD-Arbeitsgruppe (European Film Agency Directors) zu den staatlichen Beihilfen.

Der Filmfonds ist Nachfolger des in den 1970er Jahren gegründeten Wiener Filmförderungsfonds. Die Stadt Wien finanzierte den Filmfonds Wien im Vorjahr mit rund 11,5 Mio. Euro. Der Fonds vergibt laut eigenen Angaben Förderungen an Filmproduktionen in den verschiedenen Phasen der Produktion - wie Projektentwicklung, Herstellung, Verleih und Teilnahme an Filmfestivals.(APA)

Share if you care.