Wie die Fans zu den Rennen kommen

3. Februar 2011, 12:33
1 Posting

110.000 Besucher in Garmisch-Partenkirchen erwartet

Innsbruck (APA) - Schon im Vorfeld der alpinen Ski-Weltmeisterschaften, die am kommenden Montag in Garmisch-Partenkirchen (GER) eröffnet werden, haben sich die Organisatoren ein Umwelt- und Nachhaltigkeitskonzept überlegt. Insgesamt werden zu den elf Bewerben 110.000 Besucher erwartet. Auch für viele österreichische Skifans ist diese WM der Saisonhöhepunkt. Deshalb haben auch die ÖBB ein Mobilitätspaket, wie schon zu den alpinen Rennen in Kitzbühel und Schladming, entwickelt. Im Individualverkehr sollten Staus eingeplant werden.

An den Renntagen werden auf der Strecke zwischen Innsbruck und Garmisch-Partenkirchen 26 zusätzliche "Ski-WM-Sonderzüge" verkehren. Zusätzlich werden die fahrplanmäßigen Züge, die zeitlich für die Fans interessant sind, mit Extra-Waggons ausgestattet. "Während der Ski-WM werden wir auf der Strecke Innsbruck-Garmisch insgesamt 14.000 Plätze zusätzlich zu den 20 regulären Zügen anbieten", erklärte ÖBB-Pressesprecher Rene Zumtobel auf APA-Anfrage. Auch das ÖBB-Postbus-Angebot im Großraum Seefeld und aus dem Ehrwalder Becken wird verstärkt.

Um die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln interessant zu machen, kann man mit einer gültigen Eintrittskarte am Renntag alle Nahverkehrszüge in Tirol (S-Bahn, REX und Regionalzüge) kostenlos benützen. Auch der ICE von Innsbruck nach Garmisch ist kostenlos, dieser verkehrt aber nur am Wochenende. "Die Veranstalter rechnen mit rund 20.000 Fans aus dem Tiroler Raum", berichtete Zumtobel.

Für die Anreise mit dem eigenen Pkw stehen verschiedene Routen offen. Aus dem Großraum Innsbruck und dem Tiroler Unterland fährt man am besten über den Zirler Berg und Seefeld. Aus dem Tiroler Oberland ist die Route über den Fernpass und Ehrwald empfehlenswert. Vorarlberger Fans können die Autobahn von Bregenz über Memmingen und Füssen nehmen und dann über Ehrwald nach Garmisch-Partenkirchen fahren. Salzburger nehmen am besten die Autobahn Richtung München, fahren in Holzkirchen ab und über Bad Tölz in den WM-Ort.

An den beiden Wochenenden 12./13. Februar und 19./20. Februar, an denen die beiden Abfahrten und zum Schluss die Slaloms auf dem Programm stehen, ist jedoch bei der Anreise mit dem Auto mit Verzögerungen zu rechnen. Besonders am Fernpass und auf der Autobahn Salzburg - München kann es wegen Verkehrsüberlastung immer wieder zu Staus kommen.

Tickets kann man auf der Homepage http://www.gap2011.com online buchen. Die Nachfrage für die beiden Slaloms mit den Lokalmatadoren Felix Neureuther und Maria Riesch ist gewaltig. Doch wurden die Tickets nach der Katastrophe bei der Love-Parade in Duisburg im Sommer auf 15.000 limitiert. "Bei diesen Rennen könnten wir bis zu 50.000 Karten verkaufen", bestätigte Gerd Rubenbauer, Pressechef der Ski-WM.(APA)

 

 

  • Artikelbild
Share if you care.