Mantilla setzt sich in Rom durch

12. Mai 2003, 13:54
posten

Der Spanier gewann als erster ungesetzter Spieler im Finale gegen Federer

Rom - Der Sieg bei dem mit 2,45 Mio. Euro dotierten Masters-Series-Tennisturnier in Rom ging am Sonntag überraschend an den 28-jährigen Spanier Felix Mantilla, der mit einem 7:5,6:2,7:6-Sieg über Roger Federer (SUI-4) den zehnten ATP-Titel seiner Karriere holte. Mantilla trug sich in Rom als erster ungesetzter Spieler der offenen Tennis-Ära (seit 1968) in die Siegerliste ein und vereitelte damit den vierten Saisonsieg des favorisierten Schweizers, der heuer bereits in Dubai, Marseille und vor einer Woche in München triumphiert hatte. (APA/Reuters)

  • Artikelbild
Share if you care.