Die Rettung der Wildtulpe am Liesingbach

9. Mai 2003, 21:39
posten

Sah ein aufmerksamer Anrainer kein Wildröslein steh'n - sondern eine Wildtulpe. Und das meldete er

Wien - Sah ein aufmerksamer Anrainer kein Wildröslein steh'n - sondern eine Wildtulpe. Und das meldete er. Was in der Folge die Botaniker enthusiasmierte: Denn so konnte am Liesingbach ein in Wien ausgesprochen seltener Bestand der Europäischen Wildtulpe (Tulpia Sylvestris) gerettet werden.

Eine Pflanze mit charakteristisch spitzer Blütenform - die ungeachtet ihres Namens vor allem in Westasien verbreitet ist. Nachdem die MA 45 (Wasserbau) auf die Blumen aufmerksam gemacht worden war, wurden die Pflanzen auf 60 m² vorsichtig ausgegraben und in die fertig gestellten Böschungen der renaturierten Flussstrecke wieder eingepflanzt.

Dass es sich tatsächlich um die Europäische Wildtulpe und nicht um einen Gartenflüchtling handelt, wurde vom Institut für Botanik bestätigt. (frei, DER STANDARD Printausgabe 10/11.5.2003)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.