Was Ski Crosser Andreas Matt in Utah mag

2. Februar 2011, 18:57
1 Posting

Am Freitag startet die WM der Freestyler im Deer Valley

Deer Valley - "Da ist alles drinnen, was ein Kurs haben muss. Man hat von oben bis unten etwas zu tun und muss ständig arbeiten. Das ist genau so, wie ich es gerne mag." Sagt Andreas Matt (28) über jene Strecke in Deer Valley, Utah, auf der am Freitag im Rahmen der WM der Freestyler das Ski Cross ausgetragen wird. Der Flirscher Matt, Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver, ist gewillt, seinen vor zwei Jahren in Japan gewonnen Titel erfolgreich zu verteidigen. Zuletzt siegte er beim Weltcup in Grasgehren, Bayern.

Abgesehen davon züchtet Andreas Matt im Gegensatz zu seinem 31-jährigen Bruder Mario, dem Spezialisten in Sachen Vollblutaraber und zweifachen Slalomweltmeister, Hochlandrinder. Zur hoffnungsfrohen Konkurrenz, allen voran X-Games-Sieger John Teller aus den USA, zählen auch Matts Landsleute Thomas Zangerl, der 2009 WM-Silber gewann, Christoph Wahrstötter und Klaus Waldner. Ins Damen-Rennen schickt der ÖSV Andrea Limbacher und Katrin Ofner. Daniela Bauer startet in der Halfpipe-Qualifikation. Fabio Studer und Tobias Tritscher versuchen sich im Slopestyle, in dem erstmals WM-Medaillen vergeben werden. (red, DER STANDARD Printausgabe 02.02.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Andreas Matt (rechts) ist bei der WM in Utah Titelverteidiger.

Share if you care.