Aus dem Hause Murdoch: iPad-Zeitung "The Daily" vorgestellt

2. Februar 2011, 18:29
93 Postings

Bruch mit den bisherigen Gepflogenheiten in der Medienbranche

Rupert Murdoch startete am Mittwoch seinen Versuch, die Zeitung ins digitale Zeitalter zu bringen.  Der Medienmogul stellte in New York "The Daily" vor, eine elektronische Zeitung, die eigens für Apples Tablet iPad produziert wird.

99 US-Cent pro Woche

Der Preis: 99 US-Cent pro Woche. Das digitale Blatt soll besser als bisherige Medien Nachrichten, Analysen und Lesegeschichten mit Bildern und Videos verknüpfen. "Neue Zeiten brauchen neuen Journalismus", sagte der 79-Jährige, der sein Medienimperium als Zeitungsverleger und Eigentümer von TV-Stationen (Fox News) geschmiedet hat. Vor allem gilt die iPad-Zeitung aber als Testfall für ein digitales Geschäftsmodell. Print-Medien kämpfen mit Rückgängen bei Auflagen und Werbeeinnahmen, Online-Werbung konnte die Einbußen bisher nicht ausgleichen.

Heilsbringer von Apple?

Das vor einem Jahr vorgestellte iPad wurde in der Medienbranche sofort als Heilsbringer gefeiert. Zuletzt gingen die Verkäufe zumindest amerikanischer Magazine nach anfänglichem Interesse aber wieder deutlich zurück.

120 Köpfe

Eine rund 120 Köpfe zählende "Daily"-Redaktion liefert die Inhalte für diese erste speziell für das iPad entwickelte Zeitung. Sie bricht mit bisherigen Gepflogenheiten in der Medienbranche, alleine schon, weil der iPad-Hersteller Apple kräftig mitmischt und einen Anteil vom Kuchen haben will. Dafür fallen die hohen Kosten für den Druck und den Vertrieb weg, die bei einer Print-Zeitung entstehen. Murdoch kündigte an, später auch andere Tablet-Plattformen anzusteuern. (APA/dpa)

Der WebStandard auf Facebook

  • Die neue iPad-Zeitung gilt als Testfall für ein digitales Geschäftsmodell

    Die neue iPad-Zeitung gilt als Testfall für ein digitales Geschäftsmodell

  • Artikelbild
Share if you care.